DAX-0,03 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,21 % Öl (Brent)-0,29 %

WOCHENAUSBLICK Weihnachtsrally im Dax dürfte Anlegern weiter Freude bereiten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
16.12.2016, 16:31  |  783   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anfang Dezember gestartete Rally im Dax ist voll im Gange und könnte sich bis Weihnachten fortsetzen. Allerdings ist die Luft dünner geworden, nachdem der deutsche Leitindex seine Jahresverluste endlich wettmachen konnte und nun sogar zeitweise wieder die Marke von 11 400 Punkten überwunden hat. Mittelfristig betrachtet warnt die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) daher vor Gewinnmitnahmen.

Kurzfristig rechnen die LBBW-Experten im Zuge der rasch gestiegenen Aktienkurse aber weiterhin mit zunehmender Euphorie. Auch Aktienhändler Ludwig Donnert von Orca Capital sieht für den deutschen Aktienmarkt trotz des bereits wieder erreichten hohen Niveaus noch "Luft nach oben".

Auftrieb könnte bereits am Montag vom Ifo-Geschäftsklima kommen. "Die deutsche Wirtschaft befindet sich zurzeit in einer richtig guten Verfassung", schreibt die Postbank. Dies sollte sich nach Ansicht der Postbank-Experten in einem auf hohem Niveau stabilen Ifo-Index widerspiegeln.

AUCH AUS DEN USA KOMMEN SPANNENDE DATEN

Spannend dürften zudem die Zahlen aus den USA zu den Auftragseingängen für langlebige Güter ausfallen, die am Donnerstag auf der Agenda stehen. Hier erwarten die Experten der Postbank eine Auftragsentwicklung in einem verhaltenen, aber dennoch weiterhin klaren Aufwärtstrend. Außerdem dürften die Kennzahlen zur Preisentwicklung in den USA Beachtung finden.

Wichtige Unternehmensnachrichten sind kurz vor Weihnachten rar. Ab Montag werden die Aktien des Eon-Ablegers Uniper und der RWE-Ökostrom-Tochter Innogy in den MDax aufgenommen und ersetzen dort Rhön und DMG Mori . Die beiden letztgenannten wiederum wandern dadurch in den SDax ab und verdrängen Ferratum und Leifheit . Zudem muss der Spezialmaschinenbauer Aixtron den TecDax verlassen, während statt dessen Medigene zurückkehrt.

Die Zahlen des US-Sportartikelherstellers Nike zum zweiten Geschäftsquartal 2016/17, die am späten Dienstagabend veröffentlicht werden, könnten am Mittwoch auch den Aktienkurs von Adidas bewegen. Die Papiere des deutschen Konkurrenten hatten zuletzt Ende Oktober bei 160,30 Euro ein Rekordhoch markiert.

ÜBERNAHMEKAMPF UM BRAAS MONIER VOR GERICHT

Beim Dachpfannenhersteller Braas Monier steht am Mittwoch das Urteil im Rechtsstreit um die geplante Übernahme durch Standard Industries im Fokus. Da Braas den vom US-Rivalen gebotenen Preis von 25 Euro je Aktie für zu niedrig hält, hatte das Unternehmen beschlossen, Gratisaktien an seine Aktionäre auszugeben. Standard Industries erwirkte dagegen eine einstweilige Verfügung, der Braas wiederum widersprach. Nun steht in Luxemburg das Urteil an, und zwei Tage darauf läuft die Annahmefrist für die US-Offerte ab.

Von Montag bis Mittwoch wird zudem wohl zum letzten Mal das für den Hafenbetreiber HHLA wichtige Thema Elbvertiefung vor Gericht verhandelt. Eine Entscheidung wird aber noch nicht erwartet. Im SDax legt am Donnerstag schließlich noch die Baumarkt-Mutter Hornbach Holding ihren Bericht zum dritten Geschäftsquartal 2016/17 vor. DZ-Bank-Analyst Thomas Maul rechnet mit soliden Zahlen. Die Jahresziele seien in Reichweite./ck/stw/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Themen: Aktien, USA, Anleger


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel