DAX+0,17 % EUR/USD-0,18 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+0,02 %

Barrick Gold – der Schock hat einen Namen

Gastautor: Daniel Saurenz
18.12.2016, 08:00  |  2133   |   |   

goldbarren1210-jährige US-Bonds stramm unterwegs oberhalb der 2,5 Prozent-Marke, steigende Zinsen am langen Ende, drei mögliche Zinsschritte der FED 2017 und dazu Inflationserwartungen – für Gold spricht dieser Tage wenig und voll mitgerissen wird Barrick Gold. In Sachen Sentiment sieht Gold schlimm aus, die Förderer ebenso, doch wer antizyklisch rangeht, baut jetzt Positionen auf.

Denn ein Dreh bei den 10-jährigen würde die Rally bei Banktiteln stoppen und die Goldjungs neu beleben. Übrigens – der Goldpreis in Euro sieht nicht so schlimm aus wie in US-Dollar, logischerweise, und damit der Rücksetzer hierzulande nicht so hart. Aber mehr dazu gibt es in unseren Webinaren der nächsten Wochen, die voll unter der Rubrik Ausblick 2017 stehen.

In unserer ISIN-Liste finden Sie dazu antizyklisch den Barrick Gold-Bull mit der WKN UW106F.

Unsere Webinare der letzten Woche in der Aufzeichnung:

Euro, Gold & Öl: Unser Börsenausblick 2017

Janet Yellen: Hoch mit den Zinsen – runter mit dem Gold – Die Finanzmarktrunde

OpernTurm Live

Unser Webinarprogramm für die kommende Woche:

webinareMontag, 19.12., 18 Uhr: CMC Total Return: Makro-Trading-Highlights der Woche – Hier gehts zur Anmeldung…

Dienstag, 20.12., 19 Uhr: Das große Weihnachtswunsch-Webinar mit Feingold Research – Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 21.12., 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde- Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 22.12., 18:30 Uhr: OpernTurm Live - Hier gehts zur Anmeldung…

Einige Beiträge der Woche im Rückblick:

Zinsen, Rendite, Inflation – Prognosen für das neue Jahr

Deutsche Bank und Bovespa – vertauschte Rollen

Volatilität und Angstprämien so niedrig wie zuletzt im Herbst 2014

Rekordhoch im DowJones – Trump schiebt den Markt an

Weihnachten lässt diese Aktien erstrahlen

Siemens – Wachstum im Digitalgeschäft

Märkte zwischen Aufschwung und politischen Risiken

Überhitzungsgefahr im Bankensektor

Chartformationen zwischen Überhitzung und Hoffnung

Zinserhöhung der US-Notenbank ist ausgemachte Sache



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel