DAX-0,14 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-0,08 %

Marktüberblick RoboForex Nasdaq Analyse – Nasdaq setzt seine Erholung fort!

19.12.2016, 13:30  |  542   |   |   

Auch der Nasdaq konnte in der vergangenen Handelswoche ein neues Allzeithoch markieren und damit seine relative Schwäche im Vergleich zum S&P 500 und dem DOW Jones etwas abschütteln. Dennoch bleibt die technische Situation beim Tech-Index uneinheitlich, da auch das neue Allzeithoch keine wirklichen bullishen Impulse mit sich brachte. Sofern die Jahresendrally nun etwas an Dynamik verlieren sollte, dürfte es auch beim Nasdaq wieder zu fallenden Notierungen kommen und das neue Allzeithoch dürfte sich als technisches Fehlsignal erweisen.

Übergeordnete Marktsituation NASDAQ – 19. Dezember 016

Der Nasdaq lieferte bereits in den letzten Handelswochen uneinheitliche Signale. Dabei kam es auch regelmäßig zu technischen Fehlsignalen, sodass es schwierig ist anhand der Charttechnik eine klare Aussage für die kommenden Handelstage zu treffen.

Nachdem der Nasdaq am 13. Dezember mit 4.963 Punkten ein neues Allzeithoch erreicht, ging es im weiteren Wochenverlauf nicht mehr über dieses Kursniveau hinaus. In den Folgetagen wurde dieser Bereich zwar regelmäßig von unten angelaufen, konnte aber nicht nochmal überwunden werde. So weisen die letzten vier Tageskerzen einen sehr deutlichen Docht auf, was für nachlassendes Käuferinteresse spricht.

ustechcashdaily-robo-forex-19122016.jpg

So ist es für die kommenden Tage nicht auszuschließen, dass der Nasdaq erneut fallende Notierungen aufweist. Bereits die letzten drei Allzeithochs brachten keine nachhaltige dynamische Aufwärtsbewegung mit sich, sodass eine Korrektur auch dieses Mal nicht ausgeschlossen werden kann.

Sofern man das derzeitige bullishe Sentiment in diesen Gedankengang einbezieht, erscheinen die derzeitigen Gewinnmitnahmen auch nicht besonders überraschend. So liegt beispielsweise der Fear & Greed Index von CNN derzeit bei 86 Punkten und signalisiert eine extreme Gier an den Aktienmärkten. Dies gilt allgemein hin als Kontraindikator. Hinzu kommt, dass mittlerweile 44 Prozent der amerikanischen Privatanleger bullish gestimmt sind. Ein Wert, der über dem historischen Durchschnitt liegt.

Dass Problem an einem bullishen Sentiment ist ganz einfach: Wenn alle bullish gestimmt sind, sind diesem Sentiment in der Regel die meisten Käufe schon vorausgegangen und wenn alle bereits gekauft haben, wer kauft dann danach?

Unterstützungen und Widerstände:

Unterstützungen Widerstände
4.902 4.917
4.883 4.928
4.852 4.950
4.835 4.960
4.825 4.963

Ausblick für den NASDAQ:

Im Stundenchart wird die kurze Konsolidierungsphase nach dem neuen Allzeithoch nochmals verdeutlicht. Dabei hat die Korrektur eine Flaggenformation ausgebildet. Diese Korrekturformation spricht grundsätzlich für eine Fortsetzung der vorangegangenen Impulsbewegung.

ustechcashh1-robo-forex-19122016.jpg

Nachdem die untere Flaggenbegrenzung kurz vor dem Wochenende getestet wurde, konnte sich der Nasdaq kurzfristig stabilisieren. Setzt sich diese Stabilisierung auch zur heutigen Handelseröffnung fort, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass die obere Abwärtstrendlinie ins Visier genommen wird. Sofern diese Widerstandslinie bullish getriggert wird, dürfte zunächst ein neues Allzeithoch markiert werden, bevor dann die bullishe Impulsbewegung weiter fortgesetzt wird.

Wird allerdings die Korrekturformation bearish aufgelöst dürften die 20er-EMA (grün gestrichelt) und die 50er-EMA (rot gestrichelt) auf die Agenda rücken.

Hinweis in eigener Sache:

Handeln Sie DAX (DE30Cash) und EURUSD ohne jegliche Spreads bis zum 31.12.2016. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/kunden/bonusse/spread-freien-handels/

Wichtige Wirtschaftsdaten für die kommende Handelswoche:

Alle Handelstermine finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Wertpapier: US Tech 100


Verpassen Sie keine Nachrichten von Benedikt Wachsmann

Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschließen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalmärkten. Nach kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz für sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.

Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Autor

Benedikt Wachsmann
Chartanalyst, RoboForex.de

Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschließen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalmärkten. Nach kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz für sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.

Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.

RSS-Feed Benedikt Wachsmann

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel