DAX+0,20 % EUR/USD0,00 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %
Marktkommentar: Philipp Magenheimer (WAVE): 2016 – ein Blick zurück
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar Philipp Magenheimer (WAVE): 2016 – ein Blick zurück

Nachrichtenquelle: Asset Standard
19.12.2016, 00:00  |  350   |   |   

2016 stellte vor allem aktive Fondsmanager vor Herausforderungen, meint Philipp Magenheimer und blickt auf das Kapitalmarktjahr zurück.

Mit dem ausklingenden 2016 neigt sich ein turbulentes Jahr dem Ende zu, welches insbesondere aktive Fondsmanager vor Herausforderungen stellte. Noch kurz vor dem Jahreswechsel hatte die US-Notenbank Fed erstmals seit 2008 den Leitzins angehoben. Das Timing war alles andere als glücklich. War dieser Schritt zuvor monatelang erwartet aber nicht umgesetzt worden, so fiel die tatsächliche Zinserhöhung zusammen mit sich kontinuierlich verschlechternden Konjunkturdaten.

Die Angst vor einem „Hard Landing“ Chinas kroch in den Markt. Der Ölpreis brach auf unter 30 USD ein, Risikoassets, wie Aktien oder Hochzinsanleihen, gerieten massiv unter Druck. Bis Mitte Februar verlor der EuroStoxx50 annähernd 20%. Die anschließende Verschnaufpause währte nur bis zum Frühsommer. Der „Brexit“ schüttelte die Kapitalmärkte erneut durch. In der Folge fiel die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen in den negativen Bereich und erreichte mit -0,20% ein historisches Tief.

Eine kurze, schnelle Erholung folgte, ehe die Finanzmärkte in eine sommerliche Lethargie verfielen. Aus dieser wurden sie schließlich Anfang November mit dem nächsten, unerwarteten politischen Großereignis gerissen. Die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten sorgte zunächst für fallende Aktienkurse. Doch schnell arrangierten sich die Marktteilnehmer mit der neuen Realität. Chancen wurden gesucht und ließen die Aktienbörsen haussieren. Die US-Indizes erklommen neue Allzeithochs. Der Dow Jones übersprang, erstmals in seiner bis ins Jahr 1184 zurückreichende Historie, die Marke von 19.000 Punkten. Und dass, nachdem der Index in diesem Jahr den schlechtesten Start aller Zeiten erlebt hatte.  Der DAX schaffte es immerhin seine Verluste aufzuholen und in der Jahresperformance die Nullinie zu übersteigen. Am Rentenmarkt kam Zinserhöhungsphantasie auf. Vorrangig am langen Ende der Zinskurve kam es zum Jahresende zu signifikanten Steigerungen.

Licht und Schatten in unseren Fonds

Für die von uns gemanagten Publikumsfonds blicken wir mit deutlich gemischten Gefühlen auf das Jahr zurück. Wir bedauern, dass wir in unseren Total Return Fonds – WAVE Total Return Fonds R und WAVE Total Return Fonds Dynamic R – nicht an die positive Wertentwicklung der Vorjahre anknüpfen konnten und mit der Performance enttäuscht haben. Die verringerte Zinssensitivität erwies sich im Zinsanstieg zum Jahresende als vorteilhaft. Allerdings konnten wir dadurch nicht von den bis Jahresmitte abschmelzenden Renditen profitieren. Die positiven Wertbeiträge der Einzeltitelselektion reichten nicht aus, um die Verluste aus der Aktienallokation zu kompensieren. Hier konnten wir insbesondere die volatile Erholungsphase zwischen Februar und Juni nicht gewinnbringend nutzen. Vielfach wurden wir aus Positionen ausgestoppt, die Kosten für unser Risikomanagement waren in diesem Jahr überproportional hoch.

Mit der Wertentwicklung unserer benchmarkorientierten Fonds – HannoverscheBasisInvest, HannoverscheMediumInvest, HannoverscheMaxInvest - dürfen wir hingegen zufrieden sein. Neben einer absoluten positiven Performance entwickelten sich die Fonds auch gegenüber relevanten Indizes oder der jeweiligen Fondsvergleichsgruppe positiv.

Mit dem Anspruch auch in unseren Total Return Fonds 2017 in die Erfolgsspur zurückzufinden, verabschieden wir uns. Wir bedanken uns bei unseren Anlegern und Vertriebspartnern für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit in 2016. Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und einen erfolgreichen und gesunden Start in das neue Jahr.

Veränderungen innerhalb unserer Fonds:

Im WAVE Total Return Fonds R (flexibler, defensiver europäischer Mischfonds mit absolutem, positivem Ertragsziel) nahmen wir im November im Rentenportfolio keine Umschichtungen vor. Die Aktienkomponente des Fonds blieb in seiner Zusammensetzung im abgelaufenen Monat ebenfalls unverändert.

Aufgrund des Unterschreitens der Wertuntergrenze, fuhren wir Aktienquote und Duration auf 0, um das Fondsvermögen zu konservieren. Diese Aufstellung wird bis Jahresende beibehalten.

Der Fondspreis ermäßigte sich im November um -0,50%.

Im WAVE Total Return Fonds Dynamic R (flexibler, ausgewogener europäischer Mischfonds mit absolutem, positivem Ertragsziel) nahmen wir im Bereich der Einzeltitel ebenfalls keine Umschichtungen vor.

Im Rahmen des sog. Overlay-Managements variierten wir die Netto-Aktienquote des Fonds situativ in einer Spannweite zwischen minus 1% und plus 12%. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Rentenkomponente wurde aktiv in einer Spannweite von -2 bis 0 variiert.

Der Fondspreis ermäßigte sich im November um -0,77%.

Im HannoverscheBasisInvest (Investmentgrade-Rentenfonds, Anlageschwerpunkt EUR) wurde der Bestand von Unternehmensanleihen im Berichtsmonat November ausgebaut und durch den Zukauf der Anleihe eines neuen Emittenten breiter diversifiziert. Die Duration bewegte sich auf Benchmarkniveau (ca. 4,5 Jahre) bzw. wurde temporär leicht verkürzt.

Der Fondspreis ermäßigte sich im November um -0,58%.

Das Rentenportfolio des HannoverscheMediumInvest (Mischfonds ausgewogen; Aktien, Anlageschwerpunkt Euro-Länder  / Investmentgrade-Renten, Anlageschwerpunkt EUR) wurde der Anteil an Unternehmensanleihen im abgelaufenen Monat ausgebaut und durch Zukauf der Anleihe eines neuen Emittenten breiter diversifiziert. Das Aktienportfolio blieb in seiner Zusammensetzung unangetastet. Die Netto-Aktienquote wurde konstant bei 50% gehalten, die Duration auf Benchmarkniveau (ca. 4,5 Jahre) bzw. temporär leicht verkürzt.

Der Fondspreis ermäßigte sich im November um -0,40%.

Im HannoverscheMaxInvest (Aktienfonds, Anlageschwerpunkt Euro-Länder) nahmen wir im November keine Umschichtungen auf Einzeltitelbasis vor. Die Netto-Aktienquote hielten wir konstant, der Fonds ist aktuell voll investiert.

Der Fondspreis ermäßigte sich im November um -0,12%.

Laden Sie hier den WAVE Fondsmanagerkommentar für Dezember 2016 herunter.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.

Wertpapier: HannoverscheBasisInvest, HannoverscheMediumInvest, HannoverscheMaxInvest, AktivChance, AktivBasis, AktivBalance, WAVE Total Return R, WAVE Total Return Dynamic R


Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
19.10.