DAX+0,22 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,19 % Öl (Brent)+0,61 %
Aktien New York: Märkte tendieren freundlich - 20 000 Punkte beim Dow im Blick
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Märkte tendieren freundlich - 20 000 Punkte beim Dow im Blick

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
19.12.2016, 20:16  |  831   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Standardwerte an der Wall Street haben sich am Montag im ruhigen Handel moderat im Plus bewegt. Der Dow Jones Industrial stand zuletzt 0,26 Prozent höher bei 19 895,14 Punkten und blieb damit weiter in Reichweite des jüngst erreichten Rekordhochs von 19 966 Punkten. Auch zur psychologisch wichtigen Marke von 20 000 Punkten blieb er auf Tuchfühlung.

"Ich wäre überrascht, wenn wir die 20 000 Punkte nicht noch vor dem Ende des Jahres sehen würden", sagte Craig Erlam vom Broker Oanda. Die Rally nach dem Wahlsieg von Donald Trump sei zwar mittlerweile etwas verblasst. Es gebe für die verbleibenden Handelstage aber nur wenig Grund, noch mit einem negativen Jahresausklang zu rechnen.

Auch für die übrigen Indizes waren die Vorzeichen am Montag grün: Der breiter gefasste S&P 500 legte um 0,32 Prozent auf 2265,20 Zähler zu. Die im Vergleich größten Gewinne verbuchte jedoch der technologiewertelastige Nasdaq 100 mit plus 0,71 Prozent auf 4949,53 Punkte.

Bei Einzelwerten blieb die Nachrichtenlage ähnlich ruhig wie am Gesamtmarkt. Der Kursaufschlag von rund 2 Prozent bei Walt Disney wurde am Markt mit dem Start des Kassenschlagers "Rogue One: A Star Wars Story" begründet, der in den amerikanischen und kanadischen Kinos am Wochenende rund 155 Millionen Dollar eingespielt hatte. Die Disney-Papiere waren daraufhin hinter den Microsoft-Aktien der größte Dow-Gewinner.

Ansonsten waren es noch zwei Analystenkommentare, die sich bei Dow-Werten kursbewegend auswirkten: United Technologies rückten nach einer optimistischen Aussage der Credit Suisse an der Indexspitze um etwa 1,8 Prozent vor. Analyst Julian Mitchell sieht die Margen- und Gewinndynamik vor ihrem Tiefpunkt und sprach deshalb von einer bevorstehenden Wende bei dem Mischkonzern.

Für Merck & Co dagegen ging es wegen einer Abstufung durch Jefferies als Schlusslicht um etwas mehr als 2 Prozent nach unten. Beim US-Pharmakonzern rechnet Experte Jeffrey Holford mit weiterem Druck auf das Krebsmedikament Keytruda und hob außerdem eine vergleichsweise hohe Bewertung der Papiere hervor.

Unter den Nebenwerten büßten die Aktien von Mosaic nach dem angekündigten Kauf das Düngergeschäfts vom Eisenerzförderer Vale fast 6 Prozent ein. Bernstein-Analyst Jonas Oxgaard sprach angesichts des Gebots in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar von einer hohen Bewertung. Er lobte die Transaktion aber dennoch als vernünftig und wertete sie als Zeichen für den Glauben von Mosaic an eine baldige Erholung am Düngermarkt./tih/he

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: 1929, 2000, 2007 und jetzt 2017? - Crash-Prophet und Nobelpreisträger Robert Shiller sagt Ja!

Wertpapier: United Technologies, Dow Jones, US Tech 100, S&P 500, Merck

Themen: Aktien, Dollar, Handel


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel