DAX+0,25 % EUR/USD+0,28 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-1,14 %
Aktien New York Ausblick: Freundlich - 20 000 Punkte im Dow bleiben im Blick
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Freundlich - 20 000 Punkte im Dow bleiben im Blick

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.12.2016, 14:59  |  683   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die 20 000-Punkte-Marke im US-Leitindex Dow Jones Industrial dürften Investoren auch an diesem Dienstag weiter im Blick behalten. Die Stimmung am New Yorker Aktienmarkt ist erneut positiv. Allerdings sind die Anleger zugleich auch vorsichtiger geworden, nachdem die Börsenrally mit der US-Präsidentschaftswahl begonnen und seither kaum eine Pause eingelegt hat. Um beachtliche 2000 Punkte ist der Dow in dieser Zeit nach oben geklettert. Sein bisheriges Rekordhoch hatte das Wall-Street-Barometer vor einer Woche bei 19 966 Punkten erreicht.

Nun signalisiert der Broker IG eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsauftakt ein Plus von 0,32 Prozent auf 19 947 Punkte.

Im Fokus stehen einige wenige Geschäftsberichte und Unternehmensnachrichten. So legte bereits der Smartphone-Hersteller Blackberry seine Zahlen zum dritten Geschäftsquartal vor und überzeugte mit seinen Ergebnissen und dem Ausblick. Die Aktien zogen vorbörslich um rund 3 Prozent an. Dagegen enttäuschte der Lebensmittelgigant General Mills mit seinen Erlösen im ersten Geschäftshalbjahr, woraufhin die Papiere um fast 4 Prozent nachgaben. Nach Börsenschluss berichten dann noch der Sportartikel-Hersteller Nike und der Logistikkonzern FedEx über ihr abgelaufenes Quartal.

Die Anteilsscheine der Bank of America (BofA) legten vor dem Handelsstart um 0,7 Prozent zu. Die Großbank Lloyds will die britische Kreditkartentochter der US-Bank übernehmen. Für das unter der Marke MBNA firmierende Geschäft legt Lloyds 1,9 Milliarden Pfund (rund 2,3 Mrd Euro) auf den Tisch.

Die Nachricht, dass der Schweizer Pharmakonzern Novartis mit Conatus Pharmaceuticals zusammenarbeiten wird, ließ die Papiere des US-Biotech-Unternehmens durch die Decke schießen. Sie gewannen vorbörslich mehr als 150 Prozent hinzu. Die beiden Konzerne wollen bei der Entwicklung eines oral einzunehmenden Medikaments zur Behandlung von nicht alkoholisch bedingter Leberentzündung (NASH) kooperieren./ck/fbr

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: 1929, 2000, 2007 und jetzt 2017? - Crash-Prophet und Nobelpreisträger Robert Shiller sagt Ja!

Wertpapier: Fedex, Lloyds Banking Group, Bank of America, Nike (B), Novartis, Dow Jones, US Tech 100, S&P 500


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel