DAX+0,22 % EUR/USD-0,41 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-2,17 %
ROUNDUP/Aktien New York: Kursgewinne treiben Dow auf Rekordstand
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Kursgewinne treiben Dow auf Rekordstand

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.12.2016, 16:37  |  581   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Dienstag ihren Rekordkurs wieder aufgenommen. Der Dow Jones Industrial erreichte im frühen Handel eine Bestmarke bei 19 987 Punkten. Zuletzt stand der US-Leitindex noch mit 0,40 Prozent im Plus bei 19 963,22 Zählern. Er pirschte sich damit bis auf wenige Punkte an die 20 000-Punkte-Marke heran, die er nach der Trump-Rally seit einigen Tagen vor Augen hat.

Auch die übrigen Indizes präsentierten sich fest: Der breiter gefasste S&P 500 kletterte um 0,30 Prozent auf 2269,23 Zähler. Zum Rekordhoch fehlen ihm aber noch wenige Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verbuchte einen Aufschlag von 0,39 Prozent auf 4953,89 Zähler. Auch er hat eine Bestmarke in Griffnähe.

"Die Aktienmärkte nehmen die geopolitischen Bedenken gelassen hin", sagte Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets mit Blick darauf, dass es trotz des Anschlags in Berlin und des Attentats in Ankara zuvor auch an den Europa-Börsen und in Tokio freundlich zugegangen war.

Auf Unternehmensseite standen einige wenige Geschäftsberichte im Blickfeld. Der Smartphone-Hersteller Blackberry überzeugte mit den Ergebnissen seines dritten Geschäftsquartals und dem Ausblick. Die Aktien zogen an der Nasdaq um fast 3 Prozent an.

Dagegen enttäuschte der Lebensmittelgigant General Mills mit den Erlösen im ersten Geschäftshalbjahr, woraufhin die Papiere um fast 4 Prozent nachgaben. Nach Börsenschluss berichten noch der Sportartikel-Hersteller Nike und der Logistikkonzern FedEx über ihre abgelaufenen Quartale. Nike-Papiere erlebten dabei einen gewissen Vorschuss: Sie gehörten mit plus 1,34 Prozent zu den größten Dow-Gewinnern.

Die Anteilsscheine der Bank of America legten angesichts des angekündigten Verkaufs des britischen Kreditkartengeschäfts um etwas mehr als 1 Prozent zu. Für das unter der Marke MBNA firmierende Geschäft legt die britische Großbank Lloyds fast zwei Milliarden Pfund (rund 2,3 Mrd Euro) auf den Tisch.

Beim Gasekonzern Praxair führte die Einigung auf eine Fusion mit dem deutschen Konkurrenten Linde zu einem Kursverlust von mehr als 4 Prozent. Eckpunkte der geplanten Verschmelzung zum weltweit größten Industriegase-Konzern sind, dass der bisherige Praxair-Chef Steve Angel Vorstandsvorsitzender wird, während der bisherige Linde-Chefkontrolleur Wolfgang Reitzle den Vorsitz im Aufsichtsrat bekommen soll.

Die Nachricht, dass der schweizerische Pharmakonzern Novartis mit dem Biotech-Unternehmen Conatus Pharmaceuticals zusammenarbeiten wird, sorgte bei dessen Papieren für ein Kursspektakel. Sie gingen mit einem Aufschlag von mehr als 130 Prozent durch die Decke. Kooperiert wird bei der Entwicklung eines oral einzunehmenden Medikaments zur Behandlung von nicht alkoholisch bedingter Leberentzündung./tih/he



Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel