DAX+0,44 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,40 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
21.12.2016, 15:12  |  466   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

DAX: Entspannt zum Jahreshoch

Starke Zahlen: Nike überrascht Analysten

Langsam kehrt doch etwas vorweihnachtliche Ruhe am deutschen Aktienmarkt ein. So startete der DAX auch nahezu unverändert in den heutigen Handelstag. Angesichts der jüngsten DAX-Rally ist ein wenig Durchschnaufen jedoch auch nicht weiter schlimm. Und trotz der aktuellen Ruhe am Gesamtmarkt konnte der DAX im frühen Handel schon wieder ein neues Jahreshoch generieren und die Marke von 11.500 Punkten rückt bereits wieder in greifbare Nähe.

Ähnlich gut läuft es derzeit an den US-Börsen. Auch hier konnten neue Rekordstände gefeiert werden. Eher gemischt fielen hingegen die Vorgaben aus Asien aus. Der Nikkei ging mit einem Minus von 0,3 Prozentpunkten aus dem Handel, während es in China fast 0,8 Prozent nach oben ging.

Kurz vor Weihnachten hat der Sportartikelhersteller Nike Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Während im Vorfeld ein gewisser Pessimismus unter Analysten vorherrschte, erwies sich dieser nun als gänzlich unbegründet: Nike befindet sich weiterhin im Wachstumsmodus. So konnte der Gewinn gegenüber dem

Vorjahresvergleichszeitraum um elf Prozent gesteigert werden. Mit einem Überschuss von 842 Millionen US-Dollar, verdiente Nike im abgelaufenen Quartal gut doppelt so viel wie sein deutscher Rivale aus Herzogenaurach. Der Umsatz konnte zwar nicht ganz so dynamisch gesteigert werden, dieser liegt jedoch mit einem Plus von sechs Prozent immer noch deutlich über den Erwartungen von Analysten.

Der Post-Rivale Fedex konnte im abgelaufenen Quartal seine Erlöse um satte 19 Prozent auf nun 14,9 Milliarden US-Dollar steigern. Der Überschuss kletterte immerhin noch von 691 Millionen auf nun 700 Millionen US-Dollar. Und trotzdem wurde die Aktie nachbörslich abgestraft und verlor rund drei Prozent an Wert, was vor allem auf enttäuschte Analysten-Erwartungen zurückgeführt wird.

Börse Stuttgart TV

Das Börsenjahr 2016 ist schon bald wieder Geschichte. So schwach das Jahr begonnen hat, so fulminant war dann doch noch die verspätete Jahresendrallye. Wie ist 2016 rückblickend zu bewerten? Wie sind die Aussichten im kommenden Jahr für Gold, den DAX oder auch das Devisenpaar Euro/US-Dollar? Ein Rück- und Ausblick mit Michael Bloss, Finanzbuchautor und EIFD-Direktor, bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13669

Euwax Sentiment Index

Kurz vor Weihnachten bleiben die Anleger in Stuttgart optimistisch. Zwar ist das Marktumfeld heute sehr ruhig, doch die Mehrheit der Derivate-Anleger setzt heute auf weiterhin steigende DAX-Notierungen. Entsprechend robust präsentiert sich heute der Euwax-Sentiment-Index der nahezu den gesamten Vormittag im Plus notiert.

Trends im Handel

Das heute mit Abstand am meisten gehandelte derivative Produkt an der Börse Stuttgart ist ein sogenannter Knock-Out-Call der DZ Bank auf Platin. Das Edelmetall stand in den vergangenen Wochen immer wieder unter Abgabedruck und verlor seit September rund zehn Prozent an Wert. Nun scheint sich das technische Bild bei Platin wieder etwas aufzuhellen und entsprechend folgen einige Anleger heute einer Empfehlung eines Börsenbriefes und steigen in Calls auf Platin ein.

Im Fokus einiger Derivate-Anleger steht heute auch die Aktie von Volkswagen. Die Anteilsscheine des Wolfsburger Konzerns stehen heute, nach einem in den USA erzielten Kompromiss im Diesel-Skandal, an der DAX-Spitze.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer