DAX+0,40 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-0,53 %
ROUNDUP/Aktien New York: Kaum verändert in sehr ruhigem Vorweihnachtshandel
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Kaum verändert in sehr ruhigem Vorweihnachtshandel

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
23.12.2016, 16:58  |  776   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Bei dünnen Umsätzen hat sich der US-Aktienmarkt im frühen Freitagsgeschäft kaum verändert präsentiert. Der Dow Jones Industrial notierte am letzten Handelstag vor Weihnachten zuletzt 0,04 Prozent schwächer bei 19 911,04 Punkten. Auf Wochensicht deutet sich für den Leitindex damit ein magerer Gewinn von 0,3 Prozent an.

Angesichts des sehr ruhigen Marktumfelds rechnen Börsianer im Grunde nicht mehr damit, dass das Barometer die Marke von 20 000 Punkten noch vor dem Wochenschluss erreichen wird. Der Sprung über diese bislang noch nie eroberte runde Zahl hebe sich der Dow möglicherweise bis zum Jahresfinale auf, hieß es.

Der breiter gefasste S&P 500 stand am Freitag prozentual unverändert bei 2260,86 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 sank zuletzt um 0,08 Prozent auf 4930,36 Punkte.

Die in den USA überraschend deutlich gestiegenen Verkäufe von neuen Häusern im November sowie die endgültige Schätzung des von der Universität Michigan ermittelten Konsumklimas hinterließen am Aktienmarkt in New York keine Spuren. Die Stimmung der US-Verbraucher hatte sich im Dezember stark aufgehellt.

Weit vorne im Dow-Index erholten sich die Papiere des Kreditkartenanbieters American Express mit einem Plus von einem knappen halben Prozent etwas von ihren Vortagesverlusten. Am Ende des Barometers büßten die Titel des Softwarekonzerns Microsoft 0,80 Prozent ein.

Unternehmensmeldungen waren an diesem Freitag Mangelware. Auf die Nachricht, dass sich Teva als weltgrößter Hersteller von Nachahmer-Medikamenten mit einer Zahlung von 519 Millionen US-Dollar des Vorwurfs der Korruption entledigt hat, reagierten dessen Aktien zunächst kaum. Zuletzt verloren sie sogar fast ein halbes Prozent. Das US-Justizministerium und die Börsenaufsicht SEC hatten Teva beschuldigt, Pharma-Zulassungsbehörden in Russland, Mexiko und der Ukraine bestochen zu haben./ajx/he

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: 1929, 2000, 2007 und jetzt 2017? - Crash-Prophet und Nobelpreisträger Robert Shiller sagt Ja!

Wertpapier: American Express, Microsoft, Teva Pharmaceutical Industries (Spons. ADR), Dow Jones, US Tech 100, S&P 500


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel