DAX-0,41 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,04 % Öl (Brent)+0,71 %
Aktien Wien Schluss: ATX schließt kaum bewegt
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss ATX schließt kaum bewegt

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
23.12.2016, 18:30  |  959   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Der Wiener Aktienmarkt hat am Freitag, den letzten Handelstag vor den Festtagen schon seinen Winterschlaf begonnen. Der ATX stieg unwesentliche 1,08 Punkte oder 0,04 Prozent auf 2633,58 Einheiten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,04 Prozent, Dax /Frankfurt -0,07 Prozent, FTSE-100/London +0,31 Prozent und CAC-40 /Paris +0,04 Prozent. Auch andere europäische Börsen sowie die Wall Street haben sich kaum vom Fleck bewegt.

Die in den USA überraschend deutlich gestiegenen Verkäufe von neuen Häusern im November sowie die endgültige Schätzung des von der Universität Michigan ermittelten Konsumklimas lieferten keine Impulse. Die Stimmung der US-Verbraucher hatte sich im Dezember stark aufgehellt.

Weitere Konjunkturdaten konnten den heimischen Aktienindex auch nicht beflügeln. Die Produktion der heimischen Wirtschaft war im Oktober nur geringfügig höher als im Oktober 2015.

In der kommenden Woche könnten die Daten zum US-Verbrauchervertrauen am Dienstag Beachtung finden, gefolgt von japanischen Daten zur Industrieproduktion und der Inflation am Mittwoch. Experten rechnen damit, dass die Verbraucherpreise in Japan im November zum Vormonat gefallen sind. Am Donnerstag folgen aus den USA die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der Öllagerbericht. Den Abschluss macht am Freitag der Einkaufsmanagerindex aus der Region Chicago.

Bei den Einzelwerten gaben Lenzing ihre Poleposition in ATX nicht mehr ab und gingen mit einem Aufschlag von 3,5 Prozent auf 112,35 Euro aus dem Handel. Der oberösterreichische Faserhersteller reduziert seine Beteiligung an der deutschen Viskose-Produktion Kelheim Fibres.

Hingegen verloren conwert um 0,40 Prozent auf 16,26 Euro. Nach der Übernahme der conwert durch den größten deutschen Wohnungskonzern Vonovia kommt es auch zu Neuerungen an der Führungsspitze des Unternehmens. Der Verwaltungsrat werde im Zuge einer außerordentlichen Hauptversammlung am 27. Januar neu besetzt. Sämtliche bisherige Verwaltungsratsmitglieder hätten daher ihre Mandate mit Wirkung des Ablaufs der Hauptversammlung niedergelegt.

Verbund kam von seinen satten Gewinnen im Verlauf wieder etwas zurück und ging mit einem Plus von 0,46 Prozent auf 15,16 Euro ins Wochenende. Der Stromkonzern arbeitet mit Enel im Rahmen eines neuen Projekts zur Förderung elektrischer Mobilität in Österreich und Italien zusammen, um die Installierung von Ladestationen für E-Autos zu fördern.

Unter den Schwergewichten haben die Aktien von RBI, OMV und Voestalpine keine großen Sprünge gemacht. Allerdings haben sie seit Jahresbeginn zwischen 28 und 30 Prozent zugelegt und damit deutlich stärker als weitere Werte im heimischen Leitindex.

Gleichzeitig haben die Papiere von Do&Co seit dem Jahresbeginn nach einem Höhenflug im Frühjahr fast 40 Prozent abgeben müssen. Auch am Freitag gingen sie mit einem Minus von 0,44 Prozent bei 61,10 Euro aus dem Handel. Zuletzt hatte das Cateringunternehmen unter den Auswirkungen von Brexit und den Entwicklungen in der Türkei gelitten./mad/ste/APA/she

Diskussion: Dax - Dow - S&P - Trading - Cfd-Handel

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 23.12.2016

Wertpapier: Enel S.p.A. Az nom, OMV, voestalpine, DAX, Vonovia, CAC 40, ATX

Themen: MAD, Aktien, Euro, Handel


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel