DAX-0,17 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,41 % Öl (Brent)+0,18 %

Gold - Die nächsten Wochen werden entscheidend!

24.12.2016, 10:39  |  10816   |   |   

Nun mag es angesichts der aktuellen Situation im Goldsektor schwierig sein, aber wir versuchen es dennoch: Wir möchten Optimismus verbreiten (zumindest ein wenig)! Derzeit werden fast ausschließlich düstere Szenarien entworfen, wenn es darum geht, die Perspektiven für Gold und Goldaktien zu skizzieren.

Ausgewogene Analysen sind aktuell die Ausnahme. Der Pessimismus hat mittlerweile eine Qualität erreicht, die man zuletzt vor so ziemlich genau einem Jahr beobachten konnte... Überhaupt gibt es zahlreichen Parallelen zwischen der aktuellen Situation und der Situation von vor einem Jahr. Insofern ist für uns der von vielen Analysten und Kommentatoren beschworene Untergang von Gold(aktien) auch nicht in Stein gemeißelt. Damals wie heute stellt sich die Frage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die FED auch tatsächlich im nächsten Jahr ihrer Marschroute folgen kann und die in den Raum gestellten Zinsschritte auch wirklich durchführen wird bzw. durchführen kann? Bereits mit ihrer Prognose für 2016 hatte sie sich ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Und gerade mit Blick auf die innenpolitischen Unwägbarkeiten (Trump) und die expansive Geldpolitik in anderen Währungsräumen ist die FED-Erwartung für 2017 aus unserer Sicht zumindest mit großen Fragezeichen versehen... Großes Konfliktpotential sehen wir darin, dass die von der FED in Aussicht gestellte Geldpolitik mit den Plänen von Trump nur schwer vereinbar ist. Die US-Notenbank hat ja mehr oder weniger deutlich durchblicken lassen, dass es in 2017 drei Zinsschritte geben wird. Doch deutlich steigende Zinsen sind genau das, was Trump nicht gebrauchen kann, will er seine angekündigten kapitalintensiven Infrastrukturprogramme auch tatsächlich umsetzen, denn steigenden Zinsen würden die Kreditaufnahme verteuern. 

Doch nach wie vor sind Trumps wirtschafts- und auch handelspolitischen Pläne eher vage. Insofern werden die Wochen ab dem 20.01.2017 (Amtseinführung) sehr spannend werden, denn ab dann muss er konkreter werden.

In den zurückliegenden Kommentaren hatten wir immer wieder auf die zahlreichen Parallelen zwischen der aktuellen Lage und der von vor einem Jahr verwiesen. Unabhängig davon ist es aber aus unserer Sicht nur eine Frage der Zeit, bis sich Gold wieder erholen wird.

Derzeit kristallisiert sich eine schleichende Bodenbildung bei Gold heraus. Das Fenster für einen finalen sell-off, der rasch zu einer Marktbereinigung führen würde, scheint geschlossen. Vor allem die bereits extrem schlechte Stimmung spricht aus unserer Sicht dagegen. Aber damit würde es nur noch eine weitere Parallele zwischen Ende 2015 und der aktuellen Situation geben. Somit käme auch dem Januar eine große Bedeutung zu. Kreiert sich in den nächsten Wochen wie im Januar 2016 neues Kaufinteresse?  So pessimistisch, wie sie der Großteil der aktuellen Analysen und Kommentare zum Thema Gold darstellt, ist die Lage nicht. Die wichtige Zone bei Gold liegt zwischen 1.110 und 1.070 US-Dollar. Diese muss halten. Und so lange sie hält, besteht die Chance auf eine (baldige und durchgreifende) Erholung!

Wertpapier: Barrick Gold, Goldcorp, Kinross Gold, Newcrest Mining, Newmont Mining, Yamana Gold, Gold


Verpassen Sie keine Nachrichten von Gold-Silber-Rohstofftrends

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel