DAX+0,20 % EUR/USD0,00 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %

Brichtas Rückblick 2016 Das Jahr der Börsengespenster

Gastautor: Raimund Brichta
28.12.2016, 11:32  |  2216   |   |   

Ein turbulentes Börsenjahr mit vielen Angstmachern geht zu Ende. Dem Dax konnte es wenig anhaben. "Politische Börsen haben kurze Beine", sagt n-tv-Börsenexperte Raimund Brichta. Und 2017 werde sich daran nichts ändern. 

Das Börsenjahr 2016 war herausfordernd, trotzdem scheine ich relativ gut durchgekommen zu sein: Meine Anschnallwarnung Anfang Januar – verbunden mit einem Totalausstieg – hat damals viel Aufsehen erregt, war aber, auch in Nachhinein betrachtet, nicht ganz unvernünftig. Genauso wie meine Schnelleinschätzung von Anfang März, dass zu dieser Zeit vermutlich ein neuer längerer Aufschwung begonnen habe.

Endgültig klar war mir die Lage im Juli, als ich mich darauf festlegte, dass der Dax am Jahresende höher stehen werde als im Sommer. Bis zum Jahresschluss sind es zwar noch ein paar Tage, aber daneben gehen kann diese Prognose wohl nicht mehr.

Bestätigt fühle ich mich auch in meinem Urteil, Brexit, Trump oder Renzi börsentechnisch links liegen zu lassen und ihnen für die Marktentwicklung keine nachhaltige Bedeutung beizumessen. Angstmacher bauschten sie zu schaurigen Börsengespenstern auf, die sich anschließend rasch in Luft auflösten. Nach dem Januar-Knick waren die - ohnehin meist selbstbestimmten - Börsen schlichtweg auf steigende Kurse eingestellt, davon bin ich fest überzeugt. Das heißt, sie wären auch dann nach oben gegangen, wenn die Briten für einen EU-Verbleib gestimmt, Hillary Clinton gewonnen und Renzi seine Verfassungsänderungen durchgebracht hätte.

Betrachten Sie dies auch als einen wichtigen Hinweis aufs neue Jahr: Lassen Sie sich bitte nicht von denen ins Bockshorn jagen, die schon wieder vor neuen Börsengefahren warnen, die angeblich durch die Wahlen in Italien, Frankreich oder Deutschland drohen. Das Sprichwort "politische Börsen haben kurze Beine" mag zwar abgedroschen klingen, wird aber auch 2017 seine Gültigkeit behalten,

erwartet Ihr

Raimund Brichta

P.S. Mein Jahresausblick folgt Anfang Januar. Auf Ihre Meinungen bin ich hier gespannt.

Themen: Börse, Brexit, Wahlen


Verpassen Sie keine Nachrichten von Raimund Brichta

Raimund Brichta moderiert seit 1992 die TELE-BÖRSE, die älteste und populärste Börsensendung im deutschen Fernsehen. Außerdem ist der Diplom-Volkswirt als freier Wirtschafts- und Finanzjournalist tätig. Er hat sich nicht nur als Moderator und Börsenreporter, sondern auch als Gastredner und Autor einen Namen gemacht. Sein aktuelles Buch "Die Wahrheit über Geld" (diewahrheituebergeld.) ist im Börsenbuchverlag erschienen und klärt darüber auf, welchen Gefahren unser Geld ausgesetzt ist. Darüber hinaus ist Brichta Autor, Moderator und Co-Produzent einer erfolgreichen Video-Edition für Privatanleger. Brichta ist Träger des State-Street-Preises für Finanzjournalisten des Jahres 2008.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Es gilt also weiterhin:Egal was passiert,auch das Gegenteil davon,wir schaffen das!Ich bin beruhigt!Danke Raimund,danke Mutti,danke Donald,danke Mario,Janet, Haruhiko.Ich möchte der ganzen Welt danken,dass ich so ein Schwein habe gerade jetzt zu leben!Danke,nochmal!Ich bin seit Jahren Alpenvereinsmitglied.Das erste,was ich mir abgewöhnt habe war:Auf die Einheimischen,bei strahlendstem Sonnenschein nicht zu hören & eine ca. 8 stündige Hochalpinwanderung angetreten zu haben.Dass ich diesen Bericht schreiben kann beweisst,dass ich überlebt habe,sonst aber gar nichts.Irgendwie,warum?sagt mir mein Näschen,dass 2017,der ultralockere Wetterumschwung bevorsteht.Schaun mer mal.Ich werde jedenfalls höchstwahrscheinlich" über den Dingen" irgendwo in den Alpen unterwegs sein,wenn es passieren sollte.Kurz:Mir gehts am Götz vorbei!

Disclaimer