DAX-0,14 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-0,08 %

Tschüss 2016! Handelskalender: Diese Börsen gönnen sich besonders lange Silvesterpausen

29.12.2016, 13:51  |  2898   |   |   

Die diesjährigen Feiertage zum Jahreswechsel sind nicht nur stark arbeitgeber-, sondern auch traderfreundlich. Weil am Wochenende sowieso kein Handel stattfindet, entgeht den Anlegern auch an Neujahr kein wichtiger Handelstag. Es gibt aber Ausnahmen...

Jaja, von den Feiertagen im Dezember hatten wir dieses Jahr wahrlich nicht viel. An Weihnachten gab es lediglich einen zusätzlichen arbeitsfreien Tag, der Rest fiel auf das Wochenende. Noch bitterer sieht es an Silvester aus, wo der Neujahrstag punktgenau auf einen Sonntag fällt. Am Montag darf hierzulande dann wieder brav der Wecker gestellt werden. 

Anders sieht es dagegen in den USA aus. Fällt dort ein gesetzlicher Feiertag auf einen Sonntag, so wird dieser am Montag nachgeholt - entsprechend findet der New Years Day nicht nur am ersten sondern auch am 2. Januar statt.

Während also in Frankfurt oder auch in Paris (Euronext) der Handel wie gewohnt am Montag um Punkt 9:00 Uhr beginnt, dürfen sich die Börsianer an der Wall Street (NYSE und NASDAQ) morgens noch einmal im Bett umdrehen. Erst am 3. Januar heißt es dann auch für sie wieder: Oderbücher abarbeiten. Als kleinen Ausgleich kann man die Tatsache ansehen, dass der Handel an den US-Börsen am Freitag, den 30.12. ganz regulär bis 22:00 Uhr Ortszeit stattfindet. In Frankfurt werden an diesem Tag schon um 14:00 Uhr die Lichter ausgeknipst, in Paris dann etwas später um 17:35 Uhr.

Noch früher dürfen die Broker an der London Stock Exchange (LSE) ins Silvesterwochenende starten. Um 12:30 Uhr Ortszeit ist dort am Freitag Schicht im Schacht - und das ebenfalls über drei Tage hinweg. Denn auch im Königreich wird Neujahr am Montag nachgeholt, am Dienstag geht der normale Börsentrubel dann wieder um 9:00 Uhr Ortszeit los.

Ein weiteres Land, welches sich den freien Tag nach Silvester auf keinen Fall nehmen lässt, ist die Schweiz. Tatsächlich ruhen sich unsere südlichen Nachbarn traditionell ganze 48 Stunden nach dem Jahreswechsel aus. So folgt nach Neujahr der sogenannte Berchtoldstag, an dem auch die Swiss Exchange (SIX) stillsteht. "Freitag nach eins macht jeder seins" gilt dort aber nicht, nicht einmal vor Silvester. Bis 22:00 Uhr bleiben die Pforten daher am Freitag geöffnet.

Nicht nur drei, sondern gleich vier Tage Pause gönnt sich eine der wichtigsten Börsen überhaupt - die Tokyo Stock Exchange (TSE). Laut dem Handelskalender der Japan Exchange Group verabschieden sich die TSE-Mitarbeiter wie schon im letzten Jahr bis einschließlich 3. Januar in den Urlaub. Und auch das darauffolgende Wochenende wird für die Bewohner des Inselstaats ein Verlängertes - am 9. Januar wird nämlich der Tag der Erwachsenen begangen, der jedes Jahr traditionsgemäß am zweiten Montag im Januar stattfindet. An diesem gesetzlichen Feiertag werden diejenigen Japaner/innen gefeiert, die zwischen dem 2. April des vergangenen Jahres und dem 1. April des aktuellen Jahres ihr 20. Lebensjahr erreicht haben und somit volljährig sind.  

 

 

Themen: Börse


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel