DAX+0,27 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,25 % Öl (Brent)+0,70 %

Commerzbank Starke Vorstellung zum Jahresanfang

02.01.2017, 15:00  |  1109   |   |   

Ungeahnt stark präsentiert sich zu Jahresbeginn die Commerzbank-Aktie und setzte sich prompt an die Spitze der DAX-Gewinnerliste - entscheidender ist aber die kurzfristige Chartkonstellation, die auf eine baldige Fortsetzung der Aufwärtsbewegung schließen lässt.

Seit Anfang August 2016 befindet sich das Wertpapier der Commerzbank in einem klaren Aufwärtstrend und konnte von den Jahrestiefs bei 5,17 Euro auf ein bisheriges Dezemberhoch bei 7,88 Euro und damit an die Zwischenstände aus Mai vergangenen Jahres zulegen. An dieser Stelle drehte der Kursverlauf kurzfristig zur Unterseite ab - es ist aber anzunehmen, dass sich die Aktie in einer bullischen Flagge befindet und nach erfolgreicher Auflösung zur Oberseite daraus ein frisches Kaufsignal resultieren dürfte. Damit sollte sich auch der seit Oktober 2016 bestehende Aufwärtstrend weiter fortsetzen und sogar im ersten Quartal dieses Jahres an die Jahreshochs aus 2016 anknüpfen können. Hierdurch könnten Bankentitel in 2017 einen erheblichen Beitrag zu einem stabilen Jahresauftakt beitragen und weitere Anleger aufs Parkett ziehen.

stoppkurs

stoppkurs

Long-Chance bei Ausbruch

Solange sich das Wertpapier der Commerzbank noch innerhalb des kurzzeitigen Abwärtstrends - also der bullischen Flagge befindet - bleibt der Wert kurzfristig anfällig für kleinere Rücksetzer. Sobald aber die Notierungen nachhaltig über das Niveau von mindestens 7,52 Euro zulegen, dürfte das favorisierte Kaufsignal seine Wirkung voll entfalten und in den ersten Handelstagen dieses Jahres direkt an die Dezemberhochs bei 7,88 Euro aufwärts führen. Ein Ausbruch über diese Widerstandsmarke setzt schließlich weiteres Kurspotential bis zu den Aprilhochs bei 8,64 Euro frei und ermöglicht auf kurzfristiger Basis ein Long-Investment beispielshalber über das Turbo Long Zertifikat (WKN: UW5QH7). Investoren sollten für den Fall eines überraschenden Rückfalls eine Verlustbegrenzung unter den Vorwochentiefs von 7,17 Euro ansetzen, falls das Wertpapier einen Ausbruch nur vortäuschen sollte. Gefährlich für die Commerzbank-Aktie wird es allerdings erst unter den gleitenden Durchschnitten EMA 50/200, welche sich aktuell im Bereich von rund 7,00 Euro bewegen. Darunter dürften nämlich rasch Abgaben auf die Horizontalunterstützung um 6,34 Euro folgen, vielleicht sogar bis in den runden Bereich von 6,00 Euro. Das hätte jedoch einen Trendbruch zur Folge und könnte im weiteren Verlauf sogar noch viel größere Abgaben hervorrufen.

 

Commerzbank (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 Commerzbank steigende Kurse Kaufssignal Trendwende kurzfristig Ausbruch Erholung Boerse Daily

Unterstützungen: 7,31; 7,17; 7,00; 6,82; 6,57; 6,34 Euro

Widerstände: 7,52; 7,68; 7,88; 8,00; 8,46; 8,64 Euro

 

Strategie: Investment über 7,52 Euro beginnen

Über das vorgestellte und besonders hoch gehebelte Turbo Long Zertifikat (WKN: UW5QH7) können Investoren von einem Ausbruch der Commerzbank-Aktie und einem anschließenden Lauf bis 8,64 Euro profitieren - ein nachhaltiger Ausbruch über das Niveau von 7,52 Euro sollte jedoch noch abgewartet werden. Die hierbei maximal zu erzielende Rendite beläuft sich dann auf 200 Prozent und sollte binnen weniger Handelswochen ins Depot fließen können.  Ein passender Stop ist unterhalb von 7,17 Euro anzusetzen.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: UW5QH7
  Akt. Kurs: 0,50 - 0,51 Euro
  Basispreis:
7,00 Euro
  KO-Schwelle: 7,00 Euro
  Laufzeit: 09.06.2017
 
 
  Typ: Turbo Long
  Emittent: UBS
  Basiswert Commerzbank
  Kursziel: 8,64 Euro
  Kurschance: 200%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Diskussion: Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!!

Wertpapier: Commerzbank


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel