DAX-0,32 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,61 %
Aktien Wien Schluss: Starker Jahresbeginn - ATX legt kräftig zu
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss Starker Jahresbeginn - ATX legt kräftig zu

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
02.01.2017, 18:21  |  977   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Montag mit klaren Kursgewinnen ins neue Jahr gestartet. Der ATX stieg um 1,39 Prozent auf 2654,94 Punkte. Marktteilnehmer berichteten jedoch von einem erwartungsgemäß ruhigen Geschäft zum Jahresauftakt und verwiesen auf die zahlreichen internationalen Börsenfeiertage. So blieben am Montag unter anderem die Märkte in London, Tokio und New York noch geschlossen.

Auch das europäische Umfeld startete einheitlich mit Zugewinnen ins neue Jahr. Unterstützung für die Märkte kam von dem etwas schwächeren Euro-Kurs sowie von positiven Konjunkturnachrichten aus der Eurozone. Die Stimmung in den Industrieunternehmen des Euroraums hat sich im Dezember weiter aufgehellt. In Spanien und Italien verbesserte sich die Stimmung jeweils deutlich. In Frankreich legte der Indikator für Dezember wie erwartet deutlich zu. Auch in Deutschland hellte sich die Stimmung der Einkaufsmanager weiter auf und übertraf leicht das Ergebnis der ersten Schätzung.

Klar fester zeigten sich unter den Einzelwerten die Titel von AT&S mit einem Kursanstieg um 8,49 Prozent auf 10,10 Euro. Strabag konnten sich ebenfalls deutlich um 3,92 Prozent auf 34,97 Euro steigern und UBM legten um 3,10 Prozent auf 31,96 Euro zu.

Unter den Indexschwergewichten verbesserten sich Immofinanz um 2,00 Prozent auf 1,89 Euro. Raiffeisen -Papiere gingen um 1,64 Prozent höher bei 17,67 Euro aus dem Handel. Erste Group legten in einem freundlichen europäischen Bank-Sektor 1,26 Prozent auf 28,18 Euro zu.

Aktien von Wienerberger beendeten den ersten Handelstag im neuen Jahr um 2,12 Prozent höher bei 16,85 Euro und Voestalpine gewannen 1,72 Prozent auf 37,93 Euro. Zu den wenigen Verlierern zählten hingegen Porr mit einem Abschlag in Höhe von 1,67 Prozent auf 38,27 Euro sowie RHI , die sich um 0,60 Prozent auf 24,11 Euro abschwächten./ger/APA/jha

Wertpapier: Erste Group Bank, Immofinanz, RHI, Raiffeisen Bank International, voestalpine, ATX

Themen: Aktien, Euro, Börse


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel