DAX+0,12 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,25 % Öl (Brent)+0,57 %

Dividenden-Alarm: Bei Commerzbank und E.ON geht es 2017 an die Dividende

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
03.01.2017, 10:49  |  1719   |   |   

In der derzeitigen Niedrigzinsphase fällt oftmals der Ausdruck, dass Dividenden die neuen Zinsen seien. Dass dieser Ausdruck leider nur bedingt richtig ist, werden Aktionäre von E.ON (WKN:ENAG99) und der Commerzbank (WKN:CBK100) im Jahr 2017 möglicherweise schmerzhaft erfahren. Bei den beiden DAX-Unternehmen erwarten Analysten deutliche Dividendenkürzungen oder gar eine komplette Streichung der Dividendenzahlung für das Jahr 2017.

Commerzbank: Heftige Kursverluste in 2016 und keine Dividende in 2017

Das Jahr 2016 war für Commerbank-Aktionäre ein Jahr zum Vergessen. Die Aktien des Bankinstituts wurden zum Jahresende 2016 um circa 20 % niedriger gehandelt als zum Jahresauftakt. Der Vergleich mit der DAX-Performance macht das ganze Dilemma noch größer. Der deutsche Leitindex schaffte nämlich ein Jahresplus von fast 7 %.

Leider bietet das Jahr 2017 derzeit noch keine besseren Aussichten – zumindest was die Dividendenzahlung für 2017 betrifft. Wurden letztes Jahr noch 0,20 Euro pro Aktie an die Aktionäre ausgeschüttet, erwarten die Analysten für das Jahr 2017 überhaupt keine Ausschüttung mehr.

E.ON: Ehemaliger Dividendenliebling vor einer erneuten deutlichen Kürzung

In den goldenen Jahren der Energieversorger zählten E.ON und RWE zu den Lieblingen der deutschen Dividendensammler. Hohe Erträge aus den Großkraftwerken bei sehr geringem Investitionsbedarf führten zu enormen Zahlungsüberschüssen, die großzügig an die Aktionäre ausgeschüttet wurden. Durch die Energiewende sind diese Zeiten nun vorerst vorbei. Die Erträge sind durch sinkende Strom-Großhandelspreise eingebrochen und die notwendige Neuausrichtung der Geschäftsmodelle erfordert massive Investitionen.

Diese Veränderungen spüren seit einigen Jahren nun auch die Aktionäre. Wurden früher noch Dividenden von 1 Euro und mehr pro E.ON-Aktie bezahlt, wird die Auszahlung im Jahr 2017 wohl lediglich 0,19 Euro pro Aktie betragen. Im Vergleich zur Ausschüttung im Jahr 2016 ein Rückgang von mehr als 60 %.

Unterm Strich

Die voraussichtlichen Dividendenkürzungen bei E.ON und Commerzbank zeigen es deutlich: Dividenden sind keine Zinsen. Kurzfristig kann es sich ein Unternehmen sicherlich leisten, mehr Dividenden auszuschütten als Gewinne vorhanden sind, um die Dividenden konstant zu halten. Langfristig sind Dividendenzahlungen aber vom Erfolg des Unternehmens abhängig. Gerät ein Unternehmen also in wirtschaftliche Schwierigkeiten, wird langfristig auch die Dividende gekürzt oder komplett gestrichen.

Auch dividendenorientierte Investoren sollten sich daher bei der Aktienauswahl keinesfalls von einer hohen Dividendenrendite zum Kauf einer Aktie verleiten lassen. Viel wichtiger ist, dass die Erfolgsaussichten des Unternehmens hinter der Aktie langfristig positiv sind. Nur dann kann mit hinreichender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass die Dividenden auch zukünftig in gleicher Höhe bezahlt werden. Oder noch besser, die Dividenden von Jahr zu Jahr erhöht werden.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

Mehr Lesen

Sven besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier: E.ON, Commerzbank


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel