DAX0,00 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,31 % Öl (Brent)-0,21 %

3 Tipps um das Portfolio zu schützen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
05.01.2017, 11:46  |  410   |   |   

Es ist unvermeidbar, dass dein Nettovermögen schwanken wird, wenn du einen Teil deiner Vermögenswerte in Aktien hälst. Wenn deine Aktien auch einen großen Teil deines ganzen Portfolios ausmachen, dann kann das während eines Abwärtstrends schon einmal ziemlich furchterregend werden. Es folgen drei Tipps, um dein Portfolio vor Verlusten zu schützen.

Wenn der Markt hoch ist, mehr Geld halten

Wenn die Börse sehr hoch steht, dann wirst du wir merken, dass es immer weniger Gelegenheiten auf dem Markt gibt. Daher ist es sinnvoll in solch einer Situation mehr Bargeld als normal zu halten und darauf zu warten, dass die Aktien wieder etwas einbrechen.

Der S&P 500 wird wird aktuell mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 19,2 bewertet, was im besten Fall voll bewertet ist. Der 16-Jahresdurchschnitt des Index ist liegt aber nur bei 17,3. Das bedeutet, dass der Markt aktuell ein bisschen teuer erscheint.

Es wäre aber unklug, alle deine Aktien jetzt zu verkaufen und auf einem Rücksetzer zu warten, denn der Markt kann ja für relativ lange Zeit irrational hochsteigen.

Aktuell ist es wahrscheinlich gut, mehr Cash als üblich zu halten, ob in Form von Dividenden oder direkt als Bargeld. Es ist auch keine schlechte Idee, Die Gewinne einiger Aktien, die gerade hoch bewertet sind, mitzunehmen, wenn das dazu führt, dass du dich sicherer fühlst.

Indem du kaufst, wenn die Kurse niedrig sind, kannst du Risiken vermeiden und kaufst nicht, wenn der Markt hoch steht. Wenn du dann zusätzlich noch Bargeld übrig hast, das du während eines Abwärtstrends investieren kannst, wenn es auch mehr Kaufgelegenheiten gibt, dann kannst du die Situation zu deinem Vorteil nutzen.

Eine höhere Sicherheitsmarge bevor du in riskante Aktien investierst

Riskante Aktien sind sehr unvorhersehbar. Unternehmen, deren Gewinne sich zum Beispiel auf die Rohstoffpreise stützen, sind riskant. Dazu gehören auch Aktien wie Barrick Gold (WKN:870450), das steigt, wenn der Goldpreis steigt. Das Unternehmen fällt aber auch, wenn der Goldpreis fällt.

Um eine größere Sicherheitslage zu bekommen, sollten interessierte Investoren darauf warten, dass eine Aktie wie Barrick Gold unter dem Buchwert gehandelt wird, bevor man sich eine Investition überlegt.

Da die Aktie mit dem 2,5fachen des Buchwertes bei 21,50 US-Dollar pro Aktie gehandelt wird, sind wir meiner Meinung nach weit von einer Sicherheitsmarge entfernt. Daher würde ich die Aktie meiden.

Wenn man aber mit einer bedeutenden Sicherheitsmarge kauft, dann kann man damit das Risiko deutlich minimieren, besonders bei den Gewinnschwankungen von riskanten Aktien.

Aktien mit relativ vorhersehbaren Gewinnen kaufen

Unternehmen, die weniger positive Überraschungen bei den Gewinnen bieten, sind in der Regel nicht so volatil. Diese Unternehmen können einem helfen, das Portfolio vor einem Abwärtstrend zu schützen. Zusätzlich findet man bei diesen Aktien auch mehrere Dividendenzahler. Dazu gehören Versorgungsbetriebe, die in jedem Wirtschaftsumfeld gebraucht werden.

Fortis Inc (WKN:881347) ist hier ein gutes Beispiel. Das führende Versorgungsunternehmen aus Nordamerika ist seit Jahrzehnten profitabel. Obwohl es in den letzten 10 Jahren 4 mal zu einem negativen am Wachstum bei einem Gewinn pro Aktie kam, hat das Unternehmen die Dividende jedes Mal erhöht. Zusätzlich ist es eines der Unternehmen, mit dem besten Dividendenwachstum in Kanada. Das Unternehmen hat die Auszahlung in den letzten 44 aufeinander folgenden Jahren erhöht.

Foolishes Fazit

Um dein Portfolio vor Verlusten zu schützen, kannst du mehr Bargeld halten als normal, wenn es gerade wenige attraktive Gelegenheiten auf dem Markt gibt. Wenn du in Aktien mit überdurchschnittlichem Risiko investierst, dann solltest du vor einem Kauf auf eine erhöhte Sicherheitsmarge achten. Schließlich solltest du dein Portfolio noch mit Dividendenaktien sichern, die relativ vorhersehbare Gewinne bieten.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Kay Ng auf Englisch verfasst und wurde am 04.01.2016 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
Toyo Technica


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel