DAX0,00 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %

Top-Charts der Woche - diese Kursverläufe sollten Sie kennen!

06.01.2017, 10:01  |  894   |   |   

Anleger und Trader sind immer auf der Suche nach spannenden Kursverläufen. Da es sehr schwierig ist, permanent den gesamten Aktienmarkt zu überblicken, haben wir Ihnen drei ausgewählte Top-Charts und dazu passende Technische Analysen und Produktideen zusammengestellt. Lassen Sie sich von den folgenden Charts inspirieren. Tägliche Chartanalysen zum DAX, Aktien, Währungen und Rohstoffen finden Sie auch unter www.ideas-daily.de.

Die Aktie von Munich Re (WKN: 843002) hatte im April 2015 ein Mehrjahreshoch bei 206,50 EUR erreicht und anschließend eine dreiwellige Korrektur des im September 2011 begonnenen Bullenmarkts gestartet. Im Juli markierte das Papier ein 3-Jahres-Tief bei 140,90 EUR und orientiert sich seither wieder nordwärts. Dabei konnte die 200-Tage-Linie nachhaltig überwunden werden. Bei den gleitenden Durchschnitten der letzten 50 und 200 Tage kam es zudem zu einem “Golden Cross”-Kaufsignal. Zuletzt nahm der Wert auch die längerfristige Abwärtstrendlinie heraus. Im gestrigen Handel formte er einen Inside Day unterhalb des am Vortag erreichten 9-Monats-Hochs (181,65 EUR). Die Aktie befindet sich nun im Konsolidierungsmodus unterhalb der mittelfristigen steigenden Widerstandslinie, die über die Hochs vom Oktober und November gezogen werden kann. Ein nachhaltiger Anstieg über 181,74 EUR (Tagesschlusskursbasis) würde eine unmittelbare Rallyausdehnung in Richtung 185,00/187,35 EUR möglich. Mittelfristig richtet sich der Blick dann auf den Widerstand bei 193,65 EUR als wichtige Zwischenetappe. Gelingt in den nächsten Tagen der Break über den aktuellen Widerstand nicht, würde eine kurzfristige Schwächephase wahrscheinlich, die die Notierung in Richtung 177,75 EUR oder 175,71 EUR zurückwerfen könnte. Darunter müsste eine deutlichere Korrektur in Richtung 165,55/168,45 EUR eingeplant werden. Das übergeordnet konstruktive Chartbild würde erst unterhalb der letztgenannten Zone getrübt.

Produktideen: BEST Turbo-Zertifikate und Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE3E9Z Bull Muenchener Rueck Hebel 9,8
CE5WYU Long Muenchener Rueck Faktor 3

Sie möchten Analysen wie diese jeden Tag vor Börseneröffnung ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach bekommen? Jetzt einfach kostenfrei anmelden!

Der MDAX bewegt sich in allen relevanten Zeitebenen in einem intakten Aufwärtstrend und weist deutliche relative Stärke zum großen Bruder DAX auf. Den im März 2009 begonnenen langfristigen Bullenmarkt hatte der 50 mittelgroße Aktiengesellschaften enthaltende Index seit dem April 2015 nach dem Erreichen eines Rekordhochs in einer volatilen Seitwärtsbewegung oberhalb eines zyklischen Tiefs bei 17.434 Punkten auskonsolidiert. Der im Februar 2016 gestartete Kursaufschwung beförderte die Notierung wenige Tage vor dem Weihnachtsfest auf ein neues Allzeithoch deutlich über die alte Bestmarke von 21.948 Punkten hinaus. Und auch im neuen Jahr ging die Rally bislang weiter. Am Dienstag kletterte der Index erstmals über die Marke von 22.500 Punkten. Kurzfristig erscheint die Rückschlaggefahr nun allerdings mit Blick auf die markttechnischen Indikatoren stark erhöht. Solange der nächste bedeutende Supportbereich bei 21.948-22.055 Punkten nicht unterschritten wird, bleibt der Index charttechnisch in einem ungefährdeten Aufwärtstrend mit potenziellen mittelfristigen Zielen bei rund 22.800 und eventuell 23.100/23.200 Punkten. Darunter müsste eine deutlichere Korrektur in Richtung 21.200-21.500 Punkte eingeplant werden. Mittelfristig bearish wird es erst mit einer nachhaltigen Verletzung des wichtigen Supports bei 20.893-21.043 Punkten.

Produktideen: BEST Turbo-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE5RZM Bull MDAX TR Index Hebel 14,3
CE6AAR Bear MDAX TR Index Hebel 3,1

Sie haben Interesse an monatlichen Trends und Neuigkeiten von den weltweiten Kapitalmärkten? Mit Experteninterviews, Technischen Analysen, Aktien-, Währungs- und Rohstoffstrategien? Dann informieren Sie sich jetzt per Post oder E-Mail mit dem ideas-Magazin der Commerzbank. Hier kostenlos bestellen!

Der US-Dollar hatte gegenüber dem Yen Anfang des vergangenen Jahres eine große Topformation komplettiert. Ausgehend vom im Juni 2015 markierten Mehrjahreshoch bei 125,86 Yen fiel das Währungspaar bis auf ein im Juni erreichtes Tief bei 98,98 Yen. Dort begann die Ausbildung eines symmetrischen Dreiecks. Der dynamische Ausbruch auf der Oberseite am 4. Oktober triggerte schließlich ein mittelfristiges Kaufsignal. Es folgte eine Rally, die ab dem November deutlich an Dynamik gewann. Die Notierung überwand dabei die 200-Tage-Linie (blau) deutlich und räumte eine Reihe von wichtigen Widerständen aus dem Weg. Zuletzt wurde der Widerstand der Abwärtstrendlinie vom Hoch im August 2015 erreicht und es setzte eine Konsolidierungsphase unterhalb von 118,66 JPY ein, die aktuell andauert. Auf der Unterseite fungiert die steigende 20-Tage-Linie (rot) als Unterstützung. Mit Blick auf Sentiment und Saisonalität sollte eine Ausdehnung der Konsolidierung beziehungsweise eine Korrektur eingeplant werden. Ein entsprechendes Signal entstünde mit einer Verletzung der Supportzone bei 116,05-116,70 JPY. Potenzielle nächste Ziele auf der Unterseite lauten dann 114,86 JPY und 112,51/112,88 JPY. Erst darunter würde sich auch das mittelfristige Bild eintrüben. Gelänge hingegen ein nachhaltiger Break über die aktuelle Widerstandszone 118,38/118,66 JPY, würde eine Fortsetzung des Impulses in Richtung 120,05-120,70 JPY möglich, bevor sich das Thema Korrektur wieder in den Vordergrund drängen würde.

Produktideen: BEST Turbo-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE5462 Bull USD/JPY Hebel 21,0
CE5MN5 Bear USD/JPY Hebl 18,9

Sie möchten Analysen wie diese jeden Tag vor Börseneröffnung ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach bekommen? Jetzt einfach kostenfrei anmelden!



Verpassen Sie keine Nachrichten von Anouch Wilhelms

Anouch Wilhelms ist Derivate-Experte bei der Commerzbank und in diesem Bereich mehr als 12 Jahre tätig. Er studierte Betriebswirtschaft in Frankfurt und Madrid und startete direkt nach dem Studium bei der Commerzbank in Frankfurt im Bereich Aktien und Rohstoffe. Heute ist er Spezialist für strukturierte Wertpapiere. Anouch Wilhelms ist als Derivate-Experte der Commerzbank regelmäßig Gast im TV (z.B. n-tv Telebörse) und schreibt regelmäßig Gastbeitrage in Tageszeitungen und Fachmagazinen. Außerdem moderiert er die Sendung ideasTV.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Autor

Anouch Wilhelms ist Derivate-Experte bei der Commerzbank und in diesem Bereich mehr als 12 Jahre tätig. Er studierte Betriebswirtschaft in Frankfurt und Madrid und startete direkt nach dem Studium bei der Commerzbank in Frankfurt im Bereich Aktien und Rohstoffe. Heute ist er Spezialist für strukturierte Wertpapiere. Anouch Wilhelms ist als Derivate-Experte der Commerzbank regelmäßig Gast im TV (z.B. n-tv Telebörse) und schreibt regelmäßig Gastbeitrage in Tageszeitungen und Fachmagazinen. Außerdem moderiert er die Sendung ideasTV.

RSS-Feed Anouch Wilhelms

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel