DAX-0,11 % EUR/USD-0,33 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,44 %

Diese 3 Aspekte können deine Sicht auf die Apple-Aktie für immer verändern!

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
06.01.2017, 14:07  |  699   |   |   

Bei der Apple (WKN: 865985)-Aktie scheiden sich die Geister der Investoren wie bei kaum einer anderen Aktie. Für die einen ist die aktuelle Bewertung die Gelegenheit schlechthin. Für die Kritiker ist es die Gelegenheit, viel Geld in den Sand zu setzen.

Ich habe mich vor knapp einem Dreivierteljahr ebenfalls positioniert und Apple gekauft. Diese drei Aspekte waren unter anderem für mich ausschlaggebend:

1) Cash Cash Cash!

Apple verfügt über einen riesigen Haufen an Bargeld. Mit Stand vom Oktober 2016 besaß das Unternehmen einen Betrag von 237,6 Milliarden US-Dollar an Cash. Nicht schlecht, oder? Setzen wir diese Zahl mal in ein Verhältnis zu anderen Zahlen:

Apples Marktkapitalisierung beträgt aktuell ca. 614 Milliarden US-Dollar (04.01.2016). Das heißt, dass das Unternehmen über ca. ein Drittel seines Börsenwertes an liquiden Mitteln verfügt.

Der Aktienkurs von Apple liegt derzeit übrigens bei in etwa 116 US-Dollar. Rechnen wir den Cashwert auf jede einzelne Aktie herunter ergibt sich ein Wert von 44,52 US-Dollar. Im Grunde kauft man also mit jeder Aktie Bargeld im Wert von 44,52 US-Dollar, das Geschäftsmodell ist hierbei selbstverständlich noch nicht mit eingepreist.

Doch wofür ist so ein Haufen an Bargeld denn eigentlich wichtig? Gute Frage! Um es einfach auszudrücken: Um die Investoren bei Laune zu halten. So stellt ein hoher Bestand an Cash sicher, dass die Dividenden nachhaltig bezahlt werden können. Zum anderen wird selbstverständlich auch Cash benötigt, um das Aktienrückkaufprogramm von Apple zu finanzieren.

Zusätzlich und vermutlich weitaus wichtiger wird der hohe Bestand an Cash Apple dabei helfen, künftige Investitionen zu stemmen. Da der Smartphone-Markt etwas schwächelt und andere Apple-Produkte diesen Rückgang leider nicht zu kompensieren vermögen, könnte die Möglichkeit für Investitionen langfristig Apples Zukunft sichern. Ein Glück, dass hierfür besagter Batzen Bargeld zur Verfügung steht!

2) Cashmaschine Apple

Der zweite Aspekt, der mich damals zum Kaufen bewegte, ist der, dass Apple auch eine wahre Cashmaschine ist! Wie Apple nach Ablauf des vierten Quartals verkündete, habe man hier einen operativen Cashflow von 16,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, Rekord für ein Septemberquartal.

Im Gesamtjahr hat das Unternehmen übrigens 65,82 Milliarden US-Dollar an positivem Cashflow reingeholt.  Das ist zwar schlechter als die 81,27 Milliarden US-Dollar im herausragenden Geschäftsjahr 2015, aber besser als die 59,71 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2014.

Unternehmen brauchen positiven Cashflow übrigens, um zahlungsfähig zu bleiben. Gute Ergebnisse sind zwar schön und gut, stehen diesen jedoch keine Einzahlungen gegenüber, wird das Unternehmen über kurz oder lang zahlungsunfähig werden. Ich denke, bei Apple brauchen wir uns diesbezüglich keine Sorgen zu machen.

3) Die treue Kundenbasis

Der letzte Aspekt, der mich dazu bewegt hat in Apple zu investieren, ist die treue Kundenbasis des Unternehmens. Wie gesagt, grundsätzlich spalten sich an dem Unternehmen die Geister, allerdings kenne ich aus meinem eigenen Freundes- und Bekanntenkreis nur wenige Apple-Jünger, für die es überhaupt in Frage käme ein Konkurrenzprodukt zu erwerben. Doch natürlich ist mein Freundeskreis nicht die Referenzmenge schlechthin, nein. Studien in Amerika bestätigten jedoch auch diese Beobachtung und kamen schlussendlich zu dem Ergebnis, dass Apple gar die treuesten Kunden in der Wirtschaftswelt hat.

Gerade das macht Apple so überaus interessant. Denn letztlich ist es diese Treue, die dafür sorgt, dass vermutlich auch in 10, 15 und 25 Jahren noch Apple-Anhänger die Produkte von Apple erwerben werden.

Fazit

Nun hast du also von mir einen Überblick darüber bekommen, wieso ich damals in Apple investiert habe. Natürlich gibt es auch viele Kritiker, die alles das, was ich für mich entdeckt habe, mit guten Argumenten versuchen zu entkräften. Die Wahrheit steckt vermutlich wie immer irgendwo dazwischen.

Aber vielleicht konnte ich deinen Sichtradius auf Apple insgesamt etwas erweitern. Und selbst wenn sich dir die Nackenhaare beim Lesen meiner Argumente im Endeffekt nur weiter aufstellen, ist auch das ein hervorragendes Ergebnis, mit dem ich leben kann.

Die Apple-Aktie: Kaufen, Verkaufen oder Halten?

Apple ist eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Aber sollten Anleger diese Aktie jetzt noch kaufen? Klick hier, um unseren kostenlosen Sonderbericht über Apple herunterzuladen.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: long Januar 2018 $90 Calls auf Apple und short Januar 2018 $95 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier: Apple


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel