DAX-0,13 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,37 % Öl (Brent)-0,01 %
Pressemeldung: ansa capital management: global Q opportunities Dezember 2016
Foto: www.assetstandard.de

Pressemeldung ansa capital management: global Q opportunities Dezember 2016

Nachrichtenquelle: Asset Standard
04.01.2017, 00:00  |  190   |   |   

Im Rückblick auf das Jahr 2016 freuen wir uns bei ansa über eine positive Fondsentwicklung. Per Ultimo Dezember beträgt die Jahresperformance der P-Anteilscheinklasse 7,20% bei einer annualisierten Volatilität von 5.8%.

Im Rückblick auf das Jahr 2016 freuen wir uns bei ansa über eine positive Fondsentwicklung. Per Ultimo Dezember beträgt die Jahresperformance der P-Anteilscheinklasse 7,20% bei einer annualisierten Volatilität von 5.8%. Im Monat Dezember hat die P-Anteilscheinklasse des Fonds eine Performance von 1,81% erzielt·

Strategie

Monetäre Situation

An unserer Einschätzung zur globalen monetären Situation hat sich im Dezember nichts verändert. Wir messen mit unseren Indizes in Großbritannien, Kanada und den USA ein Umfeld gestiegener Inflationserwartungen. Die OPEC hat die Ölproduktion reduziert. Dies war eine historische Entscheidung und dürfte weiteren Preisdruck erzeugen. Im ersten Quartal 2017 wird sogar erwartet, dass die Nachfrage das (Über-) Angebot übersteigen könnte. Die US-Notenbank hob erwartungsgemäß den Leitzins um 25 Basispunkte an. Für das Jahr 2017 stehen zwei bis drei weitere Zinsschritte im Raum. Die Zentralbanken in Großbritannien und Kanada befinden sich nach wie vor im „Easing“-Modus. In der Eurozone, in Japan und Australien messen wir noch immer ein positives monetäres Umfeld.  

Realwirtschaftliche Situation

Auf der realwirtschaftlichen Seite hat sich global der positive Trend der Vormonate weiter fortgesetzt. In der Eurozone sorgten zwar im November schwächere Daten zur Wirtschaftsaktivität für einen kurzfristigen negativen Trend. Dies jedoch auf insgesamt hohem Niveau. Im Dezember haben Daten zum Autoabsatz und aus der Baubranche positiv überrascht. Gepaart mit gestiegenem Konsumentenvertrauen und verbesserten serviceorientierten Einkaufsmanagerindizes hat sich der kurzfristige Trend umgekehrt. Die Konsequenz ist der Wechsel von „Herbst“ auf „Sommer“ in der Eurozone. In den übrigen Regionen gab es keine Regimewechsel: In den USA, Kanada, Australien und Großbritannien bleibt es bei "Sommer" sowie bei „Frühling“ in Japan. Damit stellt sich die globale realwirtschaftliche Situation zum Jahresbeginn 2017 sehr positiv dar. Ganz anders als vor einem Jahr.  

Marktentwicklungen

Nach den turbulenten Vormonaten verzeichneten die globalen Aktienmärkte zum Jahresende deutliche Gewinne. Die abgelehnte Senatsreform in Italien wurde von den Marktteilnehmern nahezu ignoriert. Als Reaktion auf die EZB Sitzung und die angekündigte Verlängerung des Anleihenankaufprogramms behaupteten sich die europäischen Märkte am besten. Auf Monatssicht konnte der EURO STOXX 50 ein deutliches Plus von 7,9% erzielen. In den USA waren die Märkte auf die Leitzinserhöhung der Fed vorbereitet. Im regionalen Vergleich zählte der S&P 500 mit einem Plus von 1,9% zu den schwächeren Aktienmärkten – auf Jahressicht ist jedoch mit knapp 12% eine sehr positive Performance festzuhalten.      An den Rentenmärkten beobachteten wir zum Jahresende eine Beruhigung. Zwar setzte sich in den USA der Renditeanstieg teilweise auf über 2,6% fort, insgesamt kam es aber nur noch zu geringen Kursverlusten bei US-Treasuries. Demgegenüber beobachteten wir in Deutschland und Großbritannien einen Renditerückgang. Auf Monatssicht legte der Gilt Future in UK sogar um 1,7% zu.   An den Rohstoffmärkten hat der Ölpreis in Folge der OPEC-Entscheidung deutlich zugelegt. Ende Dezember kostete ein Fass Rohöl etwa 9% mehr als im Vormonat. Industriemetalle gaben in Summe um etwas mehr als -5% nach. Die Talfahrt beim Goldpreis hielt mit Blick auf die Zinserhöhung der Fed weiter an. In Summe gaben Edelmetalle etwa -2% ab.      Zusammenfassend ist festzuhalten, dass im Dezember nahezu unser gesamtes Monatsergebnis durch die Aktienallokation generiert wurde.    

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.

Wertpapier: ansa global Q opportunities P


Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel