DAX-1,20 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-0,65 %

DAX Welche Meldung kann den DAX aus seinem Winterschlaf reißen?

Gastautor: Jens Klatt
13.01.2017, 13:14  |  1510   |   |   

(JK-Trading.com) – Kurz hatte ich überlegt, ob ich überhaupt eine Analyse für die kommende Woche im DAX schreiben soll…

 

Die Tristesse und Choppy-Price Action, welche uns der DAX in den vergangenen Tagen präsentiert hat, erfordert schon viel Geduld und Nerven.

 

Zwar fehlen mir statistische Auswertungen zur derzeitigen Handelsspanne im DAX, aber im Dow Jones, dem großen Bruder des DAX in den USA, befinden wir uns im letzten Monat mit einer Handelsspanne von rund 1,4% (Hoch – Tief) in der engsten Handelsspanne seit mindestens Anfang der 70er Jahre:

 

Quelle: Charlie Bilello | charliebilello

 

Und mir persönlich fehlt derzeit tatsächlich die Fantasie, was es bedarf um den Dow Jones bzw. in unserem Fall den DAX aus dieser Lethargie zu reißen.

 

So haben ja noch nicht einmal die massiven Interventionen der Chinesen am Devisenmarkt um die Kapitalabflüsse aus dem Land der Mitte einzudämmen, für stärkere Schwankungen an den Aktienmärkten sorgen können.

 

Und auch der Trump-Effekt scheint mehr und mehr zu verpuffen, die Pressekonferenz vergangenen Mittwoch sorgte zwar für einige lange Gesichter, da Trumps angebliche Eskapaden mit irgendwelchen leicht bekleideten Damen ein größeres Interesse auf sich zu ziehen, als seine fiskalpolitischen Pläne und Steuersenkungen um die US-amerikanische Wirtschaft anzukurbeln.

 

Doch wirkliche Enttäuschung und eine stärkere Abwärtsbewegung konnte dies auch nicht auf den Weg bringen.

 

Es ist also schwierig zu sagen, was schlussendlich für eine stärkere Risikoaversion sorgen wird um eine größere Korrektur auf den Weg zu bringen.

 

Technisch denke ich aber, dass ein Fall und Schluss unter die 11.500er Marke weiter nachgebende Notierungen auf den Weg bringen dürften.

 

Sollten die Bullen das Ruder noch einmal übernehmen, wäre als erstes Ziel auf der Oberseite die Region um 11.800 Punkte anzuvisieren, deren nachhaltigen Bruch ich allerdings nicht erwarte.

 

Chart erstellt mit Go.Guidants

 

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Geschäftsführer von Jens Klatt Trading, exklusiv für JFD Brokers

Wertpapier: DAX

Themen: Handel, DAX, 1913


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jens Klatt

Jens Klatt ist Gründer und Geschäftsführer von Jens Klatt Trading (www.jk-trading.com). Dort findet der Trading-Interessierte Marktnachrichten und Analysen, alles rund um das Thema Trading-Ausbildung. Zudem fungiert Jens Klatt als Vermögensverwalter und Trader. 

Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex-Trading: Grundlagen, Strategien und Methoden für den erfolgreichen Devisen-Trader" und seit mehr als 10 Jahren als Analyst und Trader in der Finanzbranche tätig.

Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er zudem ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel