DAX+0,08 % EUR/USD+0,23 % Gold-0,10 % Öl (Brent)+0,54 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
13.01.2017, 15:43  |  607   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Dax Anleger nutzen Kursschwäche zum Einstieg

Dieselskandal auch bei Fiat Chrysler

Anleger nutzen den Kursrückgang von gut einem Prozent am Vortag heute zum Einstieg, der deutsche Leitindex klettert zum Handelsstart ein halbes Prozent. Allerdings geht es nicht weiter nach oben. Zu groß wiegt noch die Enttäuschung darüber, dass Donald Trump nichts zu geplanten Konjunkturprogrammen gesagt hat.

Enttäuschung auch beim Exportweltmeister China, dort fallen die Exporte um knapp acht Prozent. Und es könnte noch schlimmer werden, so ein Sprecher der zuständigen Zollbehörde, wenn der neue US Präsident Trump den Kurs der Anti-Globalisierung noch verschärft.

Vorgaben aus USA waren leicht negativ, der Nikkei dagegen gewinnt 0,8 Prozent. Euro und Gold bleiben im Aufwind.

Dieselskandal auch bei Fiat Chrysler

Et tu Fiat. Auch Fiat soll bei Dieselfahrzeugen eine Betrugssoftware eingesetzt haben. Das sagt die US Umweltbehörde EPA. Dem Konzern droht eine Strafe von bis zu 4,6 Milliarden Dollar. Fiat wehrt sich gegen die Vorwürfe. Auch in Europa gerät Fiat Chrysler zunehmend unter Druck. Nach Messungen des Kraftfahrt Bundesamts schaltet die Abgasreinigung nach 22 Minutenkomplett ab. Abgastest dauern in der Regel nur 20 Minuten.

Fraport mit Passagierrückgang

Deutschlands größter Flughafen Frankfurt hat im vergangenen Jahr weniger Passagiere abgefertigt. Wegen der Terroranschläge in Europa und Streiks bei der Lufthansa sank die Zahl der Fluggäste um 0,4 Prozent auf 60,8 Millionen. Das Frachtaufkommen scheint die Talsohle durchschritten zu haben und legt im Jahresvergleich gut zwei Prozent zu. Für 2017 sieht Fraport neue Impulse, denn der Billigflieger Ryanair will ab März von Frankfurt aus vier Destinationen am Mittelmeer anbieten.

Großauftrag für Boeing

Die indische Fluggesellschaft Spice Jet will über 200 Flugzeuge von Boeing kaufen. Der Deal hätte einen Wert von etwa 22 Milliarden US Dollar. 155 Jets sind bereits bestellt und es gibt eine Option für weitere 50 Maschinen. Bei der Bestellung handelt es sich um den Typ 737 MAX. Das ist die viere Generation des Klassikers 737, der vor 50 Jahren seinen Jungfernflug hatte. Die erste 737 MAX soll im Mai an Norwegian Air Shuttle geliefert werden.

Börse Stuttgart TV

Für die Aktie von Volkswagen geht es mittlerweile wieder aufwärts. Mit einem Plus von gut 28 Prozent auf Jahressicht, zählen die Anteilsscheine sogar zu den Topperformern der vergangenen Monate. Nun scheint auch der Abgasskandal - zumindest in den USA - ausgestanden, und in dieser Woche stiegen die Wolfsburger sogar zum größten Autokonzern der Welt auf. Ist VW also zurück im „Vollgas-Modus“? Eine Einschätzung von Norbert Paul bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13720

Euwax Sentiment Index

Der Euwax Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart startet heute mit einem eindeutigen Votum: Short. 95 Prozent der Anleger sind davon ausgegangen, dass der Dax schwächer tendieren wird. Leider eine glatte Fehleinschätzung, die die meisten Anleger schnell erkannt haben. So hieß es für Viele, schnell die Seite zu wechseln. Der Index tendiert zur Mittagszeit nur leicht im Minus.

Trends im Handel

Anleger in Stuttgart setzen heute auf schwächere Kurse bei Autobauern VW und Daimler:

Bei Volkswagen werden überwiegend Knock-Out-Puts gekauft. Im Falle von Daimler sind es Call Optionscheine, die überwiegend verkauft werden.

Gewinnmitnahmen sind nach Meinung von Händlern der Grund, weshalb Calls auf Fresenius heute auf der Verkaufsseite stehen. Die „Trump’sche“ Kursschwäche am Vortag hatten Anleger zum gehebelten Einstieg in Calls genutzt.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer