DAX+0,38 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,87 %

DAX Chartanalyse DOW DAX und die weitere Richtung

Gastautor: Thomas Heydrich
13.01.2017, 18:52  |  2533   |   |   

Die 11500 wurde getestet und hat gehalten. Die Seitwärtsbewegung geht somit weiter. Der DOW kämpft weiter mit der 20000 und wir können nur hoffen, dass er den Sprung darüber schafft. Es ist somit weiter Geduld gefragt, bis die Märkte uns die weitere Richtung offenbaren. Ich möchte noch mal daran, erinnern, dass nicht der Mensch die Richtung vorgibt, denn viele fragen gerade wie es weiter gehen wird. Da keiner von uns eine Glaskugel hat, kann die Frage auch keiner beantworten. Wir können nur auf bewährte Dinge zurückgreifen, zum Beispiel Indikatoren oder erfolgreiche Handelssysteme. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart.

Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden.

Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen. 

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Thomas Heydrich

Systemstrading.de ist ein Handelssystem für den DAX, DOW, GOLD und alle Indizes. Mit Hilfe von Indikatoren, wird jeden Tag ein Signal generiert. Somit ist emotionsloses Trading möglich. Die Signale werden auch dem privaten Anleger zur Verfügung gestellt, somit hat er die gleiche "Waffe" wie institutionelle Anleger. Alle Signale finden Sie auf: www.systems-trading.de

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Eine gut nachvollziehbare Einschätzung von Thomas Heydrich zur aktuellen Seitwärtsbewegung beim DAX30. Der Volatilitätsindex befindet sich fast schon unter der Nachweisbarkeitsgrenze.

Der DAX testet seit Wochen steigende Niveaus: im November zwischen 10400 und 10800, Im Dezember zwischen 11300 und 11500 und im Januar zwischen 11500 und 11700. Mal schauen, wie es weitergeht.

Schönes Wochenende!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors