DAX+0,17 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+1,55 %

Anlegerverlag 20.000 Dow-Punkte – und trump baut eine mauer…

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
27.01.2017, 14:00  |  459   |   |   

Es ist vollbracht! Erstmals in seiner 120-jährigen Geschichte klettert der Dow Jones über 20.000 Punkte und erreicht damit den nächsten Meilenstein. Allen Unkenrufen zum Trotz zeigt sich der bekannteste Index der Welt also völlig unbeeindruckt von dem neuen US-Präsidenten. Sie wissen:

Wochen und sogar schon Monate vor der Wahl war überall zu hören und zu lesen, dass Donald Trump schlecht für die Welt und für Börsen sein soll. Zumindest zweiteres muss Stand heute stark bezweifelt, denn seit seiner Wahl kennen die Aktienmärkte nur den Weg nach oben (und das an dem Tag, an dem Trump seine Drohung wahr gemacht hat, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen). Sie erkennen zweierlei:

Zum einen scheint Donald Trump für die Börsen wohl doch nicht so schlecht zu sein, wie uns die Medien glauben machen wollten. Zum anderen kümmern sich die Börsen nur wenig um politische Entscheidungsträger. Denn die größten Unternehmen der Welt sind mittlerweile alle Global Player und fnden daher immer neue Absatzmärkte. Rosige Zeiten also für die Börsen, wovon auch unser Musterdepot spürbar proftiert. Wir bleiben natürlich für Sie am Ball.

Jetzt für das Projekt Börsenmillion anmelden!



Verpassen Sie keine Nachrichten von Anlegerverlag

„Die moderne Art der Geldanlage“ – unter diesem Slogan haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen die besten Anlagestrategien der Welt zu präsentieren. Denn mit der uralten Börsenweisheit: „Kaufen und Liegen lassen“ können Sie heute kaum noch Rendite erzielen. Sie müssen selbst aktiv werden! Wo sich die größten Gewinnchancen eröffnen, zeigen Ihnen unsere Börsendienste.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel