DAX+2,97 % EUR/USD+1,31 % Gold-1,11 % Öl (Brent)-0,32 %

Das sind die 5 Top-Charts der Woche!

Anzeige
27.01.2017, 16:18  |  746   |   |   

Sind auch Sie immer auf der Suche nach spannenden Kursverläufen? Da es sehr schwierig ist, permanent den gesamten Aktienmarkt zu überblicken, haben wir Ihnen fünf ausgewählte Top-Charts und dazu passende Chartanalysen und Produktideen zusammengestellt. Lassen Sie sich von den folgenden Charts inspirieren. Tägliche Chartanalysen zum DAX, Aktien, Währungen und Rohstoffen finden Sie auch unter www.ideas-daily.de.

Die Aktie von ElringKlinger (WKN: 785602) etablierte nach dem Erreichen eines Allzeithochs bei 35,52 EUR im Jahr 2013 einen langfristigen Abwärtstrend. Bis auf ein 7-Jahres-Tief bei 12,72 EUR rutschte die Notierung im Rahmen dieser Baisse ab. Das dort im vergangenen November gesehene Tief bildete schließlich den Ausgangspunkt für eine Erholungsrally, die derzeit andauert. Mit dem jüngsten Kursschub überquerte das Papier am Dienstag die noch fallende 200-Tage-Linie (blau) und bestätigte diesen Ausbruch in den vergangenen beiden Sitzungen. Die Aussicht auf mittelfristig weiter steigende Kurse ist gut, solange die Supportzone bei 14,62-14,77 EUR nicht nachhaltig unterboten wird. Allerdings sollte ein vorgeschalteter Rücksetzer in Richtung 16,33-16,60 EUR oder 15,69 EUR eingeplant werden. Potenzielle nächste Zielbereiche lauten 18,40-18,70 EUR und 19,27/19,78 EUR.

Produktideen: BEST Turbo-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE5PQM Bull ElringKlinger AG Hebel 4,0
CE6RBE Bear ElringKlinger AG Hebel 2,5

Sie interessieren sich zudem für Goldbarren und Goldmünzen? Dann besuchen Sie doch einmal unseren Commerzbank GoldOnline-Shop!

Der Euro-Bund-Future (adjustierter Endloskontrakt) hatte im vergangenen September nach einem jahrzehntelangen Bullenmarkt ein Rekordhoch bei 167,67 Punkten markiert. Es folgte die Etablierung eines impulsiven mittelfristigen Abwärtstrends, der ein mehrmonatiges Top komplettierte und die Notierung bis auf 159,91 Punkte zurückwarf. Ausgehend vom dort erreichten Tief kam es zu einer Erholungsrally in den Bereich des 61,8%-Retracements der vorausgegangenen Abwärtsbewegung. Das dort bei 164,94 Punkten erzielte Erholungshoch ebnete den Weg für wieder schwächere Kurse. Im gestrigen Handel unterschritt der Kontrakt mit einer langen bearishen Kerze die Rückkehrlinie des dabei ausgebildeten Abwärtstrendkanals. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer bloßen klassischen abc-Korrektur und steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends mit neuen Tiefs signifikant unter 159,91 Punkten deutlich an. Dieses Szenario würde erst mit einem Anstieg über 164,14/164,45 Punkten negiert. Darunter befindet sich bei 162,47-163,38 Punkten eine relevante Widerstandszone. Nächste potenzielle Unterstützungszonen liegen bei 161,04/161,10 Punkten, 160,45 Punkten und 159,91 Punkten. Darunter würde der mittelfristige Abwärtstrend bestätigt. Mittelfristig könnte der Kurs in Richtung 158,46/159,11 Punkte, 156,83/157,18 Punkte oder 155,22 Punkte fallen.

Produktideen: BEST Turbo-Zertifikate und Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE6T7P Bear Euro Bund Future Mar 17 Hebel 23,2
CE3XU2 Short Euro Bund Future Mar 17 Faktor -10

Sie haben Interesse an monatlichen Trends und Neuigkeiten von den weltweiten Kapitalmärkten? Mit Experteninterviews, Technischen Analysen, Aktien-, Währungs- und Rohstoffstrategien? Dann informieren Sie sich jetzt per Post oder E-Mail mit dem ideas-Magazin der Commerzbank. Hier kostenlos bestellen!

Der Dow Jones Industrial bewegt sich in einem intakten übergeordneten Bullenmarkt. Nach einer am 7. November vergangenen Jahres gestarteten impulsiven Kursrally von rund 12 Prozent ging der Index der 30 größten US-Werte ab Mitte Dezember in eine volatile Seitwärtsbewegung über. diese erstreckt sich derzeit von einem in der vergangenen Woche markierten Konsolidierungstief bei 19.678 Punkten bis zum Rekordhoch vom 6. Januar bei 20.000 Punkten (exakt: 19.999,63). Im gestrigen Handel überwand das Aktienbarometer die 20-Tage-Linie und scheint nun das obere Ende der mehrwöchigen Handelspanne attackieren zu wollen. Gelänge ein signifikanter Tagesschluss über 20.000 Punkten würde eine Fortsetzung der übergeordneten Rally indiziert. Als potenzielle nächste Zielzonen auf der Oberseite lassen sich die Bereiche 20.194/20.198 Punkte und 20.321 Punkte identifizieren. Die Marktbreite stellt sich derzeit positiv dar. Typischerweise kann der Index nach der Amtseinführung eines neuen US-Präsidenten Zugewinne verzeichnen, bevor im Verlauf des Februar eine deutlichere Abwärtskorrektur von im Schnitt rund 4 Prozent einsetzt. Würde der Index in den nächsten Tagen das Tief bei 19.678 Punkten unterschreiten, würde dies hingegen für den unmittelbaren Beginn einer mehrtägigen bis mehrwöchigen Schwächephase sprechen. Potenzielle nächste Korrekturziele auf der Unterseite lägen dann bei 19.500/19.553 Punkten und 19.191 Punkten.

Produktideen: Classic Turbo-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE76PS Bull Dow Jones Industrial Hebel 13,8
CE76QD Bear Dow Jones Industrial Hebel 17,9

Regelmäßig auf dem laufenden Bleiben? Kein Problem mit OnStage – Dem ETF-Magazin von ComStage! Jetzt kostenlos anmelden und keine Trends mehr verpassen!

Der S&P 500 bewegt sich in einem intakten langfristigen und mittelfristigen Aufwärtstrend. Dem letzten im November gestarteten Aufwärtsimpuls kam zuletzt allerdings der Schwung abhanden. Der marktbreite US-Index pendelte in den vergangenen Wochen volatil seitwärts unterhalb eines am 6. Januar erzielten Rekordhochs bei 2.282 Punkten und oberhalb eines Zwischentiefs bei 2.234 Punkten. Um ein Anschlusskaufsignal zu generieren, müsste er per Tagesschluss signifikant über die Widerstandszone bei 2.282-2.286 Punkten ansteigen. Dann würde sich nochmals kurzfristiges Potenzial in Richtung 2.293-2.316 Punkte oder maximal 2.333 Punkte ergeben, bevor sich eine mittelfristige Abwärtskorrektur oder ausgeprägte Konsolidierungsphase aufdrängen würde. Kurzfristig kritisch wäre auf der Unterseite ein Rutsch unter 2.254 Punkte. In diesem Fall würden unmittelbare potenzielle Abwärtsziele bei 2.246 Punkten und 2.234/2.235 Punkte aktiviert. Eine mögliche Ausdehnung in Richtung 2.187-2.206 Punkte wäre einzuplanen. Erst darunter würde sich das mittelfristig bullishe Chartbild leicht eintrüben.

Produktideen: BEST Turbo-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE4LQP Bull S&P 500 Hebel 13,9
CD5KDN Bear S&P 500 Hebel 5,8

Sie möchten regelmäßig über die kostenfreien Online-Seminare zu aktuellen Marktthemen, wichtigen Unternehmens- und Wirtschaftsterminen, sowie Themen aus der Welt der Indizes, Aktien und Rohstoffe  informiert werden? Dann werfen Sie hier einen Blick in die Veranstaltungsübersicht oder abonnieren Sie kostenfrei den Webinar-Newsletter und erhalten Sie alle wichtigen und relevanten Veranstaltungen ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach. Jetzt kostenfrei abonnieren!

Die Evonik-Aktie (WKN: EVNK01) hatte im August 2015 ein Rekordhoch bei 37,74 EUR erreicht. Dort startete eine kräftige dreiwellige Abwärtskorrektur bis auf ein im März vergangenen Jahres notiertes Tief bei 24,35 EUR. Hiervon ausgehend konnte der Wert einen flachen Aufwärtstrend etablieren, der ihn in der Spitze bis auf 31,02 EUR beförderte. Nach einer Korrektur bis 25,61 EUR bewegt sich das Papier zuletzt wieder nordwärts. Am Freitag überwand es dabei die Abwärtstrendlinie vom Rekordhoch und markierte ein 3-Monats-Hoch. Kann sich der Wert in den kommenden beiden Handelstagen über 29,31 EUR halten (Tagesschlusskursbasis), würde der erfolgte bullishe Ausbruch bestätigt. Die potenzielle nächste Zielregion lautet dann 30,40-31,02 EUR. Darüber befinden sich mögliche Zielbereiche bei 31,61/31,66 EUR sowie 32,40-32,72 EUR. Kurzfristig kritisch wäre nun ein Tagesschluss unter 28,85 EUR zu sehen. Ein Test der Unterstützungszone 27,98-28,36 EUR wäre dann zu erwarten. Darunter würde sich das mittelfristige Chartbild eintrüben. Stark bearishe Signale entstünden jedoch erst unter 27,16 EUR sowie 25,61 EUR.

Produktideen: Standard-Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CD7753 Call Evonik Industries AG Basispreis 28,00 EUR
CE2BET Put Evonik Industries AG Basispreis 30,00 EUR

Sie möchten Analysen wie diese jeden Tag vor Börseneröffnung ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach bekommen? Jetzt einfach kostenfrei anmelden!



Verpassen Sie keine Nachrichten von Anouch Wilhelms

Anouch Wilhelms ist Derivate-Experte bei der Commerzbank und in diesem Bereich mehr als 12 Jahre tätig. Er studierte Betriebswirtschaft in Frankfurt und Madrid und startete direkt nach dem Studium bei der Commerzbank in Frankfurt im Bereich Aktien und Rohstoffe. Heute ist er Spezialist für strukturierte Wertpapiere. Anouch Wilhelms ist als Derivate-Experte der Commerzbank regelmäßig Gast im TV (z.B. n-tv Telebörse) und schreibt regelmäßig Gastbeitrage in Tageszeitungen und Fachmagazinen. Außerdem moderiert er die Sendung ideasTV.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Autor

Anouch Wilhelms
Derivate-Experte, Commerzbank AG

Anouch Wilhelms ist Derivate-Experte bei der Commerzbank und in diesem Bereich mehr als 12 Jahre tätig. Er studierte Betriebswirtschaft in Frankfurt und Madrid und startete direkt nach dem Studium bei der Commerzbank in Frankfurt im Bereich Aktien und Rohstoffe. Heute ist er Spezialist für strukturierte Wertpapiere. Anouch Wilhelms ist als Derivate-Experte der Commerzbank regelmäßig Gast im TV (z.B. n-tv Telebörse) und schreibt regelmäßig Gastbeitrage in Tageszeitungen und Fachmagazinen. Außerdem moderiert er die Sendung ideasTV.

RSS-Feed Anouch Wilhelms

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel