DAX-0,05 % EUR/USD-0,55 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,34 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
30.01.2017, 14:19  |  383   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Gewinnmitnahmen: Trump irritiert auch die Anleger

Allianz liebäugelt mit Down Under

Der deutsche Aktienmarkt startet heute schwach und verliert weiter. Schon die Vorgaben sehen mau aus. Der Dow hat sich am Freitag kaum bewegt, die Börse in Japan gibt leicht nach und Shanghai ist wegen Chinesisch Neujahr geschlossen.

Das von Trump verhängte Einreiseverbot für Bürger aus sieben überwiegend muslimischen Ländern hat nicht nur zu Chaos und Massenprotesten geführt, sondern auch den Dollar unter Druck gesetzt.

Aus den USA kommen heute Zahlen zu Konsumausgaben und persönlichen Einkommen. Die Eurozone meldet das Verbrauchervertrauen.

Die Aktie der Software AG Aktie klettert nach einer Kaufempfehlung der HSBC, das neue Kursziel liegt bei 38 Euro.

Optisch unter Druck steht heute die Aktie von Thyssenkrupp, sie wird ex Dividende gehandelt. Der Dividendenabschlag beträgt 15 Cent.

Allianz flirtet Down Under

Die Allianz hat auf der Suche nach einer großen Übernahme angeblich den australischen Versicherer QBE Insurance ins Visier genommen. QBE ist eines von sechs Unternehmen auf dem Radarschirm der Allianz. Wie das Handelsblatt berichtet, bietet die Allianz 14 Milliarden Euro. QBE dementiert die Gerüchte.

Lufthansa flirtet am Golf

Die Lufthansa hat für Mittwoch gemeinsam mit Etihad zu einer Pressekonferenz nach Abu Dhabi eingeladen. Es geht um künftige Zusammenarbeit. Außerdem wirft die Lufthansa ihren teuren Piloten den Fehdehandschuh zu und droht damit, eine neue Airline innerhalb des Konzerns aufzubauen. Und das Bundeskartellamt entscheidet heute, ob die Lufthansa Flugzeuge von Air Berlin mieten darf.

Chefwechsel belastet GFT

Der IT Dienstleister für Banken GFT bekommt eine neue Chefin. Marika Lulay, bislang COO übernimmt Mitte des Jahres das Ruder von Ulrich Dietz, der den Vorsitz des Verwaltungsrates übernimmt.

Volkswagen Weltspitze vor Toyota

Volkswagen hat seinem Dauerrivalen Toyota im vergangenen Jahr nun auch nach offiziellen Zahlen den Titel des weltgrößten Autoherstellers abgejagt. Der japanische Konzern meldete den Absatz von 10,18 Millionen Fahrzeugen, womit er hinter den Verkäufen der Wolfsburger von 10,3 Millionen Autos zurückbleibt. Volkswagen hat trotz Dieselskandals 2016 eine Absatzrekord aufgestellt.

Börse Stuttgart TV

Der Dow Jones hat die 20.000 Punkte geknackt und somit einen neuen, historischen Höchststand erreicht. Dabei sind derartige Marken für Anleger eigentlich völlig egal und sind vor allem rein psychologischer Natur, meint Finanzmarktexperte Norbert Paul. Weshalb das so ist und weshalb das Rekordhoch beim Dow Jones zumindest auch technischer Sicht doch bedeutend ist, erläutert Norbert Paul bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13772

Euwax Sentiment Index

Der Euwax Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart dreht nach verhaltenem Start zügig ins Plus. Das vorläufige Tageshoch am Vormittag lag bei 50 Punkten, also einem Verhältnis von Bullen zu Bären von 3:1. Als der Dax allerdings nochmal weiter abrutschte, wechselten etliche Bullen ins Bärenlager.

Trends im Handel

Anleger in Stuttgart folgen heute Empfehlungen im Markt:

So empfiehlt ein Börsenbrief SAP zum Kauf, Anleger in Stuttgart investieren überwiegend in Calls auf den Softwarespezialisten.

Auch hinter dem starken Interesse nach Calls auf Bilfinger steckt nach Ansicht von Händlern eine Empfehlung.

Stark gesucht sind heute Calls auf Gold.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer