DAX+0,12 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,21 % Öl (Brent)0,00 %

DAX im Korrekturmodus DAX im Retracement- und Unterstützungsbereich 1

Gastautor: Holger Struck
01.02.2017, 08:54  |  1222   |   |   

Ab heute wollen / werden / könnten dann die Notenbanken der westlichen Welt (+BoJ) wieder einen Teil des Regieplanes an den Märkten übernehmen, nachdem Trump sich ja jüngst offenbar Deutschland als "Exportfeind Nr. 1" ausgesucht hat. Also etwas gebremster Schaum, auch der daraufhin wieder erstarkende Euro hilft nicht gerade. EMA-21 bei 11597 ist vermutlich richtungsweisend.

Am Ende eines Monats Januar war die "Bewahrung des einmal Erreichten" die hohe Kunst und Schule. Ganze 54 Pluspunkte liess der DAX im Vergleich zum Jahresultimo 2016 übrig, im HS-Service waren es (trotz des unglücklichen Minustrades am Ende) + 187 Punkte. Also ein prima Monatsergebnis. Nach Gap-Closing im DAX und im Tief gestern bereits 358 Abwärtspunkten seit dem 11893er-Hoch geht es in unserem Index nun um Retracements und Supports: 11541 = Hilfsretracement, erst bei 11323 läge die eigentliche Minimumkorrektur. Zwischen rund 11500 und 11630 liegt die Stauzone der 3 ersten Seitwärtswochen vom Jahresbeginn. Vielleicht hält bereits das. Ansonsten bereits oft gesagt: Die echten Horizontalsupports liegen bei 11430-414-375. Ab heute wollen / werden / könnten dann die Notenbanken der westlichen Welt (+BoJ) wieder einen Teil des Regieplanes an den Märkten übernehmen, nachdem Trump sich ja jüngst offenbar Deutschland als "Exportfeind Nr. 1" ausgesucht hat. Also etwas gebremster Schaum, auch der daraufhin wiedererstarkende Euro hilft nicht gerade. EMA-21 bei 11597 ist wie gesagt zu beachten. Rangeidee für heute wäre zunächst 11500 - 11650.

www.hslivetrading.de 

hourly-chart anbei ...

 

--
Haftungsausschluss:
Alle in dieser Publikation enthaltenen Einschätzungen und Analysen dienen ausschließllich der
Information und begründen kein Haftungsobligo. Insbesondere stellen die hier gelieferten Inhalte
keine Empfehlung dar, sich in den beschriebenen Wertpapieren oder entsprechenden Derivaten zu
engagieren. Jede Regressinanspruchnahme oder Gewährleistung, insbesondere für Vermögensschäden,
ist daher ausgeschlossen.

MfG

Holger Struck

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Holger Struck

Holger Struck ist seit 1990 im professionellen Asset Management tätig, u.a. als Wertpapieranalyst und Fondsmanager der Berenberg Bank (1992-1998), Investment-Strategist des Bankhauses M.M.Warburg & CO (1999-2002) und Vorstand der WAVE Management AG (2003-2005). Seit 2006 ist Struck selbstständiger Kapitalmarktanalyst, Berater Institutioneller Investoren und Verfasser zahlreicher Marktkommentare für Presse und Internet. Informationen zu seinem Kapitalmarkt-Analyseservice für Trader und Investoren sind unter der Mailadresse: hslivetrading@web.de erhältlich.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer