DAX-0,15 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %

u-blox tätigt die bisher größte Akquisition der Firmengeschichte

01.02.2017, 15:06  |  374   |   |   

Der Schweizer Halbleiterhersteller tätigt die bisher größte Akquisition seiner Firmengeschichte

Bisher umfasst das Angebot von u-blox Halbleiterbausteine, Software, Services und Referenzdesigns, die kombinierte Anwendungen für drahtlose Kommunikation und GPS/GNSS unterstützen. Dies ermöglicht die Bereitstellung ortsbezogener Dienste und M2M-Anwendungen (Maschine-zu-Maschine-Kommunikation), die auf der Konvergenz von 2G-/3G-/4G Wireless-Technologie und Satellitennavigation aufbauen.

Nun übernimmt der Hard- und Softwarehersteller aus Thalwil in einem Asset-Deal mit der SIMCom Technology Group mit Sitz in Shanghai deren Produktlinie für zelluläre Modem-Module, das Forschungs und Entwicklungs-Team (F&E) sowie die Kundenbasis des Unternehmens.

Zelluläre Module sind Geräte, die eine M2M-Konnektivität (von Maschine zu Maschine) über unterschiedliche Kommunikationsnetzwerke ermöglichen – angefangen bei Telefonen und Autos über eBook-Reader bis hin zu Verkaufsautomaten. Der Übernahmepreis für die Vermögenswerte beträgt 52,5 Millionen US-Dollar. Das Produktangebot im Bereich Mobilfunk wird durch die Übernahme erweitert und u-blox könnte zu einem der weltweit größten Anbieter für zelluläre Kommunikationsmodule aufsteigen.

U-blox will Technologieführer werden

Die Akquisition unterstreicht den Anspruch von u-blox ein Technologieführer für ein breites Spektrum an 2G, 3G- und 4G-Produkten zu sein, denn durch das übernommene Produktportfolio, welches zusätzliche Lösungsoptionen und Preisspektren bietet, könnte die eigene Kundenbasis verbreitert und die geografische Reichweite ausgebaut werden.

Die Vereinbarung könnte nämlich signifikant den Handel in Asien – insbesondere in China – steigern. Auch in Europa und Amerika werden erhöhte Umsätze erwartet. Der weitere Verlauf bleibt dennoch abzuwarten.

Rund 75 Millionen US-Dollar mehr Umsatz erwartet

Die Übernahme soll Ende März abgeschlossen werden und die übernommenen Bereiche in das Product Center Cellular von u-blox integriert werden, womit die F&E-Kapazität einen Zuwachs von ca. 150 Technologie-Experten erhält.

Durch die Akquisition könnte sich laut Unternehmensangaben der Umsatz von u-blox in den verbleibenden drei Quartalen 2017 um ca. 75 Millionen US-Dollar steigern, wodurch der Gesamtumsatz in den Bereich von ca. einer halben Milliarde Dollar wachsen würde…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Wertpapier
u-blox Holding
Mehr zm Thema
HandelDollarVermögen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
21.05.