DAX+0,20 % EUR/USD0,00 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %

DEUTSCHE BÖRSE Insiderhandel belastet den Kurs

02.02.2017, 11:04  |  2735   |   |   

Büro und die Frankfurter Wohnung von Konzernchef Carsten Kengeter wurden durchsucht, die Staatsanwaltschaft hat bestätigt, das dem Chef der Deutsche Börse AG Insiderhandel vorgeworfen wird. Vor der Veröffentlichung der Fusionsgespräche mit der Londoner Börse soll Kengeter Aktien der Deutsche Börse AG gekauft haben. Dieser Vorwurf belastet heute die Deutsche Börse-Aktie und wird als Auslöser für Gewinnmitnahmen gesehen. Allerdings ist der Wert auch gut seit November gelaufen. Aus Sicht der Charttechnik ist jedoch noch Aufwärtspotenzial vorhanden – nach Ausbruch aus einem langfristigen Abwärtstrendkanal und einem Ausbruch aus einer Flagge. Die gegenwärtige Reaktion mit einem Minus von 1,5% zeigt zudem noch keinen deutlichen Verkaufsdruck. Erste Stopps dürften jedoch unter ca. 82 Euro angesiedelt werden – ein Break dieser Marke dürfte zu einem Pullback bis ca. 79 Euro führen.

Tageskerzen – Dt. Börse AG

Im langfristigen Bild ein Aufwärtstrendkanal sowie eine längerfristige Konsolidierung in Form eines korrektiven Abwärtstrendkanals in den vergangenen Monaten. Nach Ausbruch aus der Flagge nach oben und folgend auch mit Break des Abwärtstrendkanals besteht die Chance einer Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends. Aus Sicht der Flagge bestand Kurspotenzial bis ca. 88 max. 90 Euro. Entsprechend der Kurszielableitung nach Break des Abwärtstrendkanals hingegen darf mit einem Ziel von ca. 95/93 Euro gerechnet werden. Zusätzlich stellt die obere Begrenzung eines langfristigen Aufwärtstrendkanals ein Kursziel dar.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten nicht investiert ist, weder direkt noch indirekt durch Finanzinstrumente. Charts: www.guidants.com.

Wertpapier: Deutsche Boerse


Verpassen Sie keine Nachrichten von Stefan Salomon

Stefan Salomon ist seit Mitte der 1990er-Jahre Technischer Analyst. Er gilt als der Spezialist in Deutschland für Candlesticks in Verbindung mit der Trend- und Formationsanalyse. Mit rund 20 Jahren Erfahrung ist Stefan Salomon gefragter Medienpartner und Vortragsredner (u.a. auch n-tv, DAF, diverse Zeitungen und Magazine). Sein Motto lautet: "Börse ist einfach"! In Seminaren und Webinaren sowie als Coach vermittelt "Mr. Candlestick" sein Wissen an Börsen-Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gern weiter.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel