DAX+0,40 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,10 % Öl (Brent)-0,53 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Allianz, Fresenius, Facebook, HeidelbergCement, GFT, Brent-Öl, Platin

05.02.2017, 08:00  |  745   |   |   

Sollten Anleger im Februar auf der Short-Seite aktiv werden? Schon in der letzten Woche kam der DAX unter die Räder. Wie geht im Index nun weiter? Lesen Sie in dieser Ausgabe zudem die aktuellen Analysen zum DAX, Allianz, Fresenius, Facebook, HeidelbergCement, GFT, Brent-Öl und Platin.

der DAX schloss zum Ende der 5. Kalenderwoche bei 11651 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 11814 Punkten verlor der Index in der Woche vom 30. bis 3. Februar um 163 Zähler oder um 1,4 Prozent. Vor allem an den ersten beiden Tagen der letzten Woche zeigten sich beim DAX aufgrund von Unsicherheit bei den Anlegern schnelle Abgaben von rund 270 Punkten. Am Mitte der Woche bewegte sich der deutsche Leitindex aber nur noch in einer geringen Breite zur Seite. Zurückhaltung bestimmte den Markt zwischen US-Zinsentscheid und US-Arbeitsmarktdaten.

Der DAX pendelt aktuell im Bereich von 11650 Punkten. Nach oben lief ein kurzer Anstieg bei 11698 Punkten aus. Eine kurzfristige Short-Position mit Kursziel um 11600 Punkten wurde bei 11690 Punkten eröffnet. Eine weitere Short-Position biete sich unter 11630 Punkten an. Die Richtung sei erst einmal weitgehend short, solange 11750 Punkte nicht erobert würden. Im Februar sollte der DAX dann weiter unter die Räder kommen, denn die Indikatorenlage sei short, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

Einen angenehmen Sonntag wünscht Ihnen

Stoppkurs

Ölpreis: 270 Prozent p.a. in 5 Wochen

(31.01.2017) Hat der Ölpreis sein Pulver verschossen? Eine Seitwärtsbewegung ist beim Ölpreis durchaus denkbar. Für risikofreudige Anleger stellen wir daher einen Inline-Optionsschein mit Knockout-Barrieren bei 42 und 62 US-Dollar auf den Ölpreis der Sorte Brent Crude vor. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Einstieg bei GBP/USD Long

Aus dem aktuellen COT-Report ging hervor, dass die Commercials offenbar mit einem Anstieg des Britischen Pfunds in US-Dollar oder aber mit einer Abschwächung des US-Dollars zum Britischen Pfund rechnen. Die Trading-Experten der TradingGruppe wählten deshalb für ihre jüngste Strategie dieses Währungspaar. Zudem ließ sich im Chart erkennen, dass der Kurs den kurzfristigen Abwärtstrend klar überwunden hatte. So ergibt sich für diesen Trade eine Chance von 210 Prozent.

Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.tradinggruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum eigenen Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine ausführliche Zusammenfassung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die gehaltenen Positionen.

Weiterhin erfolgreiche Trades wünscht Ihnen Ihre

Stoppkurs

Facebook: Kurz vorm Gipfelsturm

(02.02.2017) Facebook wächst rasant weiter und übertraf die Erwartungen im vergangenen Quartal. Stark präsentiert sich auch die Facebook-Aktie seit Jahresbeginn und stürmt direkt an ihre Hochs aus 2016. Ein Ausbruch darüber könnte bereits heute vollzogen werden. Erfahren Sie hier mehr.
 

Call auf Fresenius: Fortsetzung folgt

(03.02.2017) Fresenius befindet sich im Aufwärtstrend. Mit einem Call-Optionsschein auf die Aktie von Fresenius mit einem Basispreis bei 70 Euro und einer Fälligkeit am Ende dieses Jahres kann sich bei weiter steigenden Notierungen eine Chance von 120 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

 

Stoppkurs

Platin: Die zweite Welle rollt

(02.02.2017) Wie erwartet zündet Platin in diesen Tagen die zweite Stufe seiner saisonalen Vorgabe. Die erste hatte es bis Mitte Januar erfolgreich absolviert. Nun rollt sie also, die zweite Welle, und ließ Platin über 1000 US-Dollar steigen. Es steht der nächste Schritt bevor. Erfahren Sie mehr hier.
 

GFT: Chance von 119 Prozent

(01.02.2017) Digitalisierung heißt das Zauberwort. Vor allem für die IT-Branche. Die im TecDAX notierte GFT, ein IT-Dienstleister aus dem Schwarzwald, ist mittendrin statt nur dabei. Für risikobereite Anleger stellen wir deshalb einen Mini Future Long auf die Aktie von GFT vor. Erfahren Sie mehr hier.

Stoppkurs

Börse Stuttgart Anlegerclub

Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- sowie Wertpapier-Informationen praktisch per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Zu wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags und mittwochs) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Mitgliedern Webinare, Rabatte, Vorteilsangebote und vieles mehr. Eine Anmeldung ist kostenlos.

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

In dieser seit mehreren Jahren etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln dabei wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich deshalb auch einen Zugang zu diesen Informationen. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Stoppkurs

HeidelbergCement Long: 97-Prozent-Chance

(30.01.2017) Stein um Stein nach oben. Bei der Aktie von HeidelbergCement geht es aufwärts. Analysten äußerten sich positiv. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie von HeidelbergCement kann sich auf nächste Sicht eine Trading-Chance von 97 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.
 

138-Prozent-Chance mit Allianz

(02.02.2017) Allianz drängt vorwärts. Nach der Konsolidierung im Chart könnte es im Trend weiter nach oben gehen. Mit einem Mini Future Long auf die Aktie der Allianz kann sich bei steigenden Kursen bereits auf nächste Sicht eine Trend-Chance von 138 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Stoppkurs

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Dax - Dow - S&P - Trading - Cfd-Handel

Wertpapier: DAX

Themen: Öl, DAX, Anleger


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel