DAX-1,20 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-0,65 %
Anlegerverlag: Commerzbank: Am Donnerstag kommen die Zahlen
Foto: www.anlegerverlag.de

Anlegerverlag Commerzbank: Am Donnerstag kommen die Zahlen

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
06.02.2017, 11:09  |  885   |   |   

Die Bullen halten sich wacker. Die Commerzbank-Aktie (ISIN DE000CBK1001) hält ihren kurzfristigen Aufwärtstrend und bleibt in Reichweite des bisherigen, knapp unter der markanten Charthürde von 8,65 Euro liegenden Jahreshochs. Aber dieser momentane Zustand wird keine Rolle mehr spielen, wenn, geplant am Donnerstag, die Bilanzpressekonferenz stattfinden wird.

Denn noch kann niemand sicher abschätzen, wie sich das Geldhaus in den vergangenen Monaten geschlagen hat. Das Umfeld blieb schwierig. Und die Pläne von Donald Trump, die Fußfesseln, die man Banken in den USA nach der Subprime-Krise zu Recht angelegt hat, zu lockern oder gar zu lösen, betreffen sie Commerzbank kaum. Für sie ist vor allem Europa wichtig – und da haben es die Banken, wie EZB-Chefvolkswirt Praet gerade noch einmal bestätigte, durch die Niedrigzinspolitik der Zentralbank weiterhin schwer. Kann dieser Aufwärtstrend in diesem Umfeld halten?

 

Wie Sie die Überflieger von morgen finden, zeigen wir Ihnen in unserem soeben erschienenen Exklusiv-Report „Unsere Aktien-Tipps 2017“, den Sie hier herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht’s zum Download

 

Er könnte, vorausgesetzt, die Commerzbank kann bei der Veröffentlichung ihres Zahlenwerks überzeugen. Nicht nur mit Umsatz und Gewinn in Bezug auf das abgelaufene vierte Quartal 2016, sondern auch mit Blick auf die Perspektiven des laufenden Quartals. Einfach wird es aber wohl nicht, die bullishe Seite zu überzeugen, weiterhin keine Gewinne mitzunehmen und tendenziell weiter zuzukaufen. Es würde sich daher anbieten, sich für den Fall der Fälle abzusichern:

Sollte die Aktie die oben angesprochene Widerstandslinie bei 8,65 Euro auf Schlusskursbasis überwinden, wäre das ein klarer Sieg für die Bullen und durchaus eine Gelegenheit, zumindest über kleine Zukäufe nachzudenken. Kippt die Aktie nach den Zahlen jedoch, würden sich zwei Kreuzunterstützungen als Orientierung für die Absicherung anbieten: Die Zone 7,85/7,90 Euro für kurzfristige Trader, der Bereich 7,30/7,35 Euro für eher mittelfristige Positionen. Also – nehmen Sie den Donnerstag in Ihren Terminkalender auf, da kommt es dann zum Schwur!

Wertpapier: Commerzbank


Verpassen Sie keine Nachrichten von Anlegerverlag

„Die moderne Art der Geldanlage“ – unter diesem Slogan haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen die besten Anlagestrategien der Welt zu präsentieren. Denn mit der uralten Börsenweisheit: „Kaufen und Liegen lassen“ können Sie heute kaum noch Rendite erzielen. Sie müssen selbst aktiv werden! Wo sich die größten Gewinnchancen eröffnen, zeigen Ihnen unsere Börsendienste.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel