DAX+0,05 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+1,00 %

Wir sind Spitze! Rekordhoch: Deutsche Außenhandelsbilanz 2016

09.02.2017, 10:17  |  1059   |   |   

Die deutsche Außenhandelsbilanz schloss 2016 mit einem historischen Überschussbetrag von 252,9 Milliarden Euro ab. Damit wurde das ebenfalls schon starke Vorjahresergebnis um 8,6 Milliarden Euro übertroffen. Die deutsche Leistungsbilanz 2016 legte einen Überschuss von 266 Milliarden Euro hin.

Im Detail gingen 2016 von Deutschalnd Waren in die Welt im Wert von 1.207,5 Milliarden Euro, wohingegen nur Waren im Wert von 954,6 Milliarden Euro importiert wurden. Damit waren die Exporte um 1,2 Prozent höher als 2015 und stiegen die Importe im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent. In beiden Segmenten wurden die bisherigen Höchstwerte vom Jahr 2015 übertroffen ("destatis"). Die deutsche Leistungsbilanz 2016 schloss mit einem Überschuss von 266 Milliarden Euro ab.

Wohin gingen die Waren aus Deutschland?

Der größte Posten ging in die Mitgliedstaaten der EU, denn dorthin lieferten wir 2016 Waren im Wert von 707,9 Milliarden Euro. In Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) gingen Waren im Wert von 499,6 Milliarden Euro, während in Länder der Eurozone Waren im Wert von 441,8 Milliarden Euro exportiert wurden. Und in EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, gingen Waren im Wert von 266,1 Milliarden Euro.  

Woher kamen die importierten Waren?

Auf Platz 1 sind Waren aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (632,5 Milliarden Euro). Silber geht an Waren aus Ländern der Eurozone (428,9 Milliarden Euro) und auf den nächsten Plätzen landeten Waren aus Drittländern (322,1 Milliarden Euro) und EU-Ländern, die nicht der Eurozone angehören (203,6 Milliarden Euro). 

Ausblick auf 2017

Seit 2012 liegen die Ergebnisse der jährlichen Außenhandelsbilanz über den Zahlen vor der Finanzkrise - zuletzt betrug 2007 die Außenhandelsbilanz 195,3 Milliarden Euro und wurde 2013 mit 197,6 Milliarden übertroffen. Das jetzt vorlegte Ergebnis stellt einen weiteren Erfolg dar, jedoch kann dieser nicht an den Sprung von 2014 zu 2015 anknüpfen, als die Außenhandelsbilanz von 213,6 Milliarden (2014) auf 244,3 Milliarden (2015) stieg ("statista"). Vor dem Hintergrund der weltpolitischen Lage könnte sich 2017 das Blatt wenden, jedoch werden Waren "Made im Germany" weiterhin begehrt sein.  

 

 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel