DAX-1,20 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-0,65 %

Le Pen Südländer gehen an Eurowährung zugrunde

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.02.2017, 05:21  |  831   |   |   

PARIS (dpa-AFX) - Die südlichen Euroländer Italien, Spanien und Griechenland gehen nach Einschätzung der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen an der Eurowährung zugrunde. Deutschland gehe es dagegen gut, sagte die Präsidentschaftskandidatin und Chefin der rechtsextremen Front National (FN) am Donnerstagabend in einer TV-Debatte beim französischen Sender France 2.

Auf die Frage, mit welcher Währung die Franzosen nach ihrem potenziellen Wahlsieg im Mai zahlen werden, antwortete sie, nach einer Volksabstimmung über das Wiedererlangen der Oberhoheit über Währung, Gesetzgebung oder die Wirtschaft würden ihre Landsleute "neue Francs" in der Tasche haben. Deren Wert solle dem Euro entsprechen.

Le Pen hatte bereits mehrfach angekündigt, im Falle eines Wahlsieges ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft ihres Landes abhalten zu wollen. Die europafeindliche Politikerin gilt in Meinungsumfragen mit einem Stimmenanteil von mindestens 25 Prozent als Favoritin für die erste Runde der Präsidentenwahl im April. Im entscheidenden Duell im Mai werden allerdings dem früheren Wirtschaftsminister Emmanuel Macron zur Zeit die größten Chancen eingeräumt, die 48-jährige FN-Chefin zu schlagen./cb/DP/zb

Diskussion: Fratzscher kontert Sinn: Drachme als Heilmittel? Ein Irrglaube! - Deutschland würde bei Grexit drauf

Diskussion: Bundesbank-Chef: Anschuldigungen aus USA 'mehr als abwegig'

Wertpapier: EUR/USD, EUR/CHF


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Sie irrt eben,die gute !
Die Südländer,wären ohne den ESM,den schwachen Euro,der deutsche Vermögen vernichtet,die jämmerlichen Zinsen usw schon längst am Ende !
...und das,obwohl durch die Rentnerschändung sogar deflationäre Gefahren entstanden,die nun mit Niedrigzinsen bekämpft werden müssen,welche die Sparer enteignen und die Versicherer langfristig in unruhige Fahrwasser bringen !
Für alle Kreditausweitungen,trug Deutschland stets die Hauptlast,nun ist der Euro soweit im Eimer,dass die Amis sich beschweren,der Euro,währe zu billig !!!
...Also,nicht etwa,die Bundesregierung,protestiert,etwa,ihre Bürger zu schützen,nein,sogar den Amis,wird es zu dämlich,so sieht das aus,Deutschland,geht es beschissen,wie immer !
Alleine schon diese weltfremde Darstellung,es gehe uns alleinig gut,in der EU,ist ein Witz,der vermuten lässt,man wolle die Belastungen einfach vertragswidrig weiter auf die Spitze treiben,weil man es wieder versäumt hat,ein Konzept zu erarbeiten !

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel