DAX-0,27 % EUR/USD-0,37 % Gold+0,85 % Öl (Brent)+1,54 %
Aktien Frankfurt: Dax geht über 11 700 Punkten die Puste aus - MDax auf Rekord
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Dax geht über 11 700 Punkten die Puste aus - MDax auf Rekord

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.02.2017, 15:13  |  977   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Dem Dax ist am Freitag nach dem frühen Sprung über 11 700 Punkte wieder etwas die Puste ausgegangen. Zuletzt behauptete der deutsche Leitindex noch ein Plus von 0,21 Prozent auf 11 666,93 Punkte, womit er auf Wochensicht fast auf der Stelle tritt. Am Morgen hatten ihn die jüngsten Höchststände an der Wall Street noch sichtbarer belebt.

Derweil schaffte es der MDax DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen auf ein Rekordhoch: Er stieg erstmals über 23 000 Punkte und stand zuletzt noch 0,60 Prozent höher bei 22 993,30 Punkten. Für den Technologie-Index TecDax ging es um 0,71 Prozent auf 1870,16 Zähler bergauf, was den höchsten Stand seit Dezember 2015 bedeutete. Dem Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fehlte nach dem Kurssprung am Vortag hingegen die Kraft - er sank zuletzt um 0,25 Prozent auf 3269,69 Punkte.

BÖRSIANER HINTERFRAGT WALL-STREET-EUPHORIE

Die Hoffnung auf neue Geldgeschenke durch die US-Regierung hatte am Donnerstag die wichtigsten Aktienindizes in New York auf neue Bestmarken getrieben. Auslöser war US-Präsident Donald Trump, der für die nächsten Wochen "phänomenale" Schritte zur Deregulierung und Steuersenkung ankündigte. Ein Börsianer sagte, nach der Sorge um Trumps protektionistische Maßnahmen mache sich Erleichterung breit, dass der Präsident nun seinen Fokus wieder auf die Wirtschaft richte.

Jochen Stanzl von CMC Markets äußerte sich indes vorsichtig: Es sei fraglich, ob die jüngste Rally an der Wall Street wirklich gesund sei. Denn der größte Risikofaktor bleibe, ob der neue Präsident seine Versprechen auch wirklich halte. "Für den Moment leben Investoren aber von ihrer Hoffnung, dass Trumps Pläne auch in der Realität Erfolg haben werden", so Stanzl.

KAUFEMPFEHLUNG BEFLÜGELT HEIDELBERGCEMENT

Papiere des Baustoffkonzerns HeidelbergCement gewannen dank einer neuen Kaufempfehlung der Privatbank Berenberg 1,86 Prozent - damit gehörten sie zu den besten Dax-Werten. Analyst Robert Muir äußerte sich positiv zum Geschäft in Indonesien und den USA. Außerdem bestehe die Hoffnung, dass die Preise auf dem europäischen Zementmarkt anzögen.

Dagegen setzten die Aktien von Schlusslicht Commerzbank mit minus 1,99 Prozent ihre Talfahrt fort. Am Donnerstag hatte das Geldinstitut die Anleger mit seinen Jahreszahlen nicht überzeugen können.

PUMA-AKTIE ÜBER 300 EURO - GUTE ZAHLEN VON CARL ZEISS MEDITEC

Im SDax-Index mit geringer kapitalisierten Unternehmen setzten Puma-Papiere ihren zuletzt guten Lauf fort: Erstmals seit Ende 2007 sprangen sie über die 300-Euro-Marke. Zuletzt notierten sie noch 5,77 Prozent höher bei 297,20 Euro. Bereits am Donnerstag hatten gute Geschäftszahlen des Sportartikelherstellers für neuen Schwung gesorgt. Nun gibt es wieder Spekulationen über einen Ausstieg des französischen Luxusgüterherstellers und Mutterkonzerns Kering .

Aktuelle Unternehmenszahlen waren vor dem Wochenende Mangelware. Der Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec legte dank starker Absätze in Asien gute Resultate für das erste Geschäftsquartal vor, welche die Aktien mit einem Kursplus von 2,73 Prozent belohnten. Die Titel von RIB Software stiegen dank eines erfreulichen Quartalsgewinns um 5,15 Prozent.

KAPITALSPRITZE UND NEUER INVESTOR BEFLÜGELN EVOTEC

Frisches Kapital in Millionenhöhe und der neue Investor Novo A/S machten Evotec zum Anleger-Magneten: Die vorher wochenlang schwächelnden Anteilsscheine des Biotechnologieunternehmens schossen mit einem Aufschlag von 9,14 Prozent an die TecDax-Spitze.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,06 Prozent am Vortag auf 0,08 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,04 Prozent auf 142,41 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,10 Prozent auf 163,84 Punkte. Der Kurs des Euro sank zuletzt auf 1,0623 US-Dollar. Am Donnerstag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,0692 (Mittwoch: 1,0665) Dollar festgesetzt./gl/fbr

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 10.02.2017


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel