DAX+0,18 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,21 % Öl (Brent)0,00 %

Bitcoin mit China-Boost

Gastautor: Daniel Saurenz
16.02.2017, 07:00  |  3860   |   |   

Börse_Juni2015_4_SymbolHinter der virtuellen Währung Bitcoin liegt ein bemerkenswertes Jahr. Am 05.01.2017 notierte Bitcoin auf einem Drei-Jahreshoch von USD 1.069,40 Dollar. Dies entspricht einer Kurssteigerung von rund 150 Prozent innerhalb eines Jahres; einen signifikanten Anteil daran könnte die Nachfrage aus Asien gehabt haben. In China wird der Bitcoin als alternative Währung stark nachgefragt, um den strikten Kapitalkontrollen zu entgehen. Die Kollegen der Telebörse haben sich das Thema vor einigen Tagen angesehen.

Um ihre liquiden Mittel vor einem möglichen weiteren Verfall des Yuan zu schützen, investierten vor allem chinesische Anleger in die Kryptowährung. Laut Experten wird insgesamt 90 Prozent des weltweiten Bitcoin-Handels im Reich der Mitte getätigt.

Daneben sahen auch indische Anleger Ende des Jahres 2016 mithilfe von Bitcoin die Möglichkeit, einer Geldentwertung der Rupie durch den ungeordneten Geldeinzug in ihrem Land zu entgehen. Der zügige Einzug der 500- und 1000 Rupien-Geldnoten nahm vielen Bürgern die Möglichkeit, ihre verbleibenden Geldscheine regulär umzutauschen.

150 Prozent in einem Jahr  – die gleiche Dynamik kann sich natürlich gegen den Bitcoin wenden. Wer konservative Anlageprodukte bevorzugt findet bei der IKB festverzinsliche Anleihen zu attraktiven Konditionen. Weitere Anlageprodukte finden Sie in unserer Produktübersicht.

Bitcoins auf dem Ladentresen

symbol_asien_emergingAls Folge akzeptieren auch indische Geschäfte zunehmend Bitcoins. Ähnliche Vorgänge führten Anfang des Jahres 2017 zu einer erhöhten Nachfrage für Bitcoin in Venezuela. Auch hier wurden große Mengen Bargeld aus dem Verkehr gezogen, um der dort herrschenden Inflation entgegenzuwirken.

Anleger sollten bei Investments auf den Bitcoin die Situation in China genau im Auge behalten. Geht die chinesische Regierung mit Nachdruck gegen den Bitcoin vor, könnte dem Kurs die Luft entweichen. Kurzfristig könnte sich der Trend fortsetzen.

Bei Vontobel finden Sie ein Partizipationszertifikat auf den Bitcoin – VN5MJG

Die zuständigen Aufsichtsbehörden unterscheiden sich in ihrer Auffassung, wie Bitcoin zu klassifizieren ist. Die Norwegische Zentralbank stufte Bitcoin im Jahr 2013 nicht als Währung, sondern als Vermögenswert ein. Ähnlich sah dies 2014 die US-amerikanische Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS), welche Bitcoin als digitale Repräsentation von Werten betrachtet.

Beachten Sie auch das Chart-Webinar vom Dienstag…

Die BaFin hat Bitcoin rechtlich verbindlich als Finanzinstrumente in der Form von Rechnungseinheiten qualifiziert. Dies sind Einheiten, die mit Devisen vergleichbar sind und nicht auf gesetzliche Zahlungsmittel lauten. Entscheidend ist diese Fragestellung vor allem vor dem Hintergrund, in welcher Form Bitcoin zu besteuern ist.

Aktuell notiert Bitcoin bei USD 1010. Nach der Studie „Bitcoin: Ringing the Bell for a New Asset Class” stellt Bitcoin den am geringsten korrelierten Vermögenswert hinsichtlich traditioneller Anlageklassen dar.

Quelle: Vontobel, eigene Recherche

Wertpapier: XBT/USD Index Zertifikat bis 2018/07 (VON)


Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Bitcoin ist seit mehr als drei Jahren in einem konstanten intakten Aufwärtstrend. Auch wenn es nach dem Erreichen der $1000 Marke im Ende Dezember/Anfang Januar ein Einbruch um fast 25% gab, war das nur eine Korrektur und hat den Aufwärtstrend nicht durchbrochen, weil es vorher eine ziemlich schnellen Anstieg gab. Eine Korrektur war fällig und zu erwarten gewesen. Seitdem hat sich der Preis wiedererholt und ist wieder bei über $1000 (Stand gerade $1062). China spielt dabei eine Rolle.

Gut zusehen auch in diesem Beitrag http://kryptocoins.net/2017/01/bitcoin-aufwaertstrend-trotz-preiskorrektur/

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
05.04.

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
06.04.
26.03.