DAX-0,13 % EUR/USD+0,23 % Gold+0,89 % Öl (Brent)+1,60 %

Soros zockt wieder Crash-Indiz? Soros reduziert seine Short-Wette auf Gold

16.02.2017, 14:03  |  8395   |   |   

Der Starinvestor George Soros reduziert seine Short-Wette auf Gold und setzt nun auf einen Kursverfall bei Technologiefirmen. Seine Put-Optionen auf den Aktienindex Russell 2000 könnten bei einem Crash eine schönen Gewinn ausspucken.  

Das Starinvestor George Soros auf Kriegsfuß mit Donald Trump steht, ist ein offenes Geheimnis. Soros spekulierte jüngst mit über einer halbe Milliarde Dollar gegen Trump und setzte damit tüchtig Geld in den Sand, wie wir berichteten. 

Aktuell hält Soros Put-Optionen auf den breit gefächerten Russell 2000 im Wert von 110 Millionen Dollar. In diesem Index tummeln sich viele kleine und mittelgroße US-Firmen, die von den geplanten Steuersenkungen der Trump-Regierung profitieren könnten. Scheinbar setzt Soros darauf, dass die positiven Steuer-Effekte nicht eintreten und die Trump-Hausse in eine Baisse übergeht.

Mittlerweile hat Soros Marktmeinung immer mehr Follower, denn es mehren sich die Stimmen dahingehend, dass nur heiße Trump-Luft in die US-Aktienmärkte gepumpt wurde und diese langsam aber sicher wieder entweiche. Bei einem breiten Crash an der Wall Street würden Soros Put-Optionen massiv im Wert steigen. Aktuell reduziert Soros parrallel seine Wette auf einen Goldcrash. Somit folgt Soros vielen Wall Street-Stimmen, die sich darin einig sind, dass Gold unter Trump an Wert gewinnen wird. 

Das Soros Wetten nicht der Zeitvertreib eines Milliardärs sind, zeigt die kürzliche Personalentscheidung. Für seinen milliardenschweren Hedgefonds Soros Fund kaufte er die UBS-Chefin für Hedgefonds, Equity und Multi-Asset-Strategien, Dawn Fitzpatrick, ein ("SpiegelOnline"). Die Frau traut sich offenbar zu, den 25 Milliarden Dollar schweren Fonds zu managen.

In den vergangenen vier Monaten dürfte sich das Minus von Soros Positionen auf über eine Milliarde Dollar summiert haben, siehe hier. Jedoch könnte sich das Blatt bei einem Aktien-Crash blitzschnell wieder wenden und Soros seine Qualitäten als Stainvesotr einmal mehr unter Beweis stellen.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Soros ist ein seniler alter Mann. Der kann sicher nicht mehr alle Zeichen der Zeit richtig deuten. Mittlerweile hat er mehr als 2 Milliarden in den Sand gesetzt. Natürlich kann er wieder mal Glück haben aber dass Soros Follower hat: Sorry, Deppen gibt es immer die nicht selber denken wollen. Warten wir erst mal ab wie sich die Trump Phase weiter entwickelt.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel