DAX-0,09 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,26 % Öl (Brent)-1,86 %

Weltklasseergebnisse sollen bestätigt werden Millennial Lithium: Ist das Potenzial in Argentinien noch größer?

Anzeige
Gastautor: Björn Junker
16.02.2017, 15:36  |  1275   |   |   

Die Chancen, dass Pastos Grandes zu einer großen und erfolgreichen Lithium-Mine wird, werden immer größer. Vieles ist noch Phantasie, manches ist Hoffnung, doch die Indizien und Beweise, dass das Rohstoffvorkommen höher als bisher gedacht ist, werden immer konkreter. Millennial Lithium (WKN A2AMUE / TSX-V ML) hat mit der argentinischen Liegenschaft also offenbar auf ein „sehr hoffnungsvolles Pferd“ gesetzt. Die jüngste Personalentscheidung, Iain Scarr als Chief Operating Officer zu verpflichten, verstärkt diesen Eindruck noch.

Bei den jüngsten Bohrungen im nördlichen Bereich von Pastos Grandes wird deutlich, dass man auch noch in 400 Metern Tiefe Lithium findet. Das würde den Wert des Areals deutlich steigern. Zudem deutet sich an, dass ein Abbau deutlich günstiger als gedacht erfolgen könnte. Das gesuchte Lithium ist in einer Salzlake enthalten. Man muss diese Flüssigkeit nur an die Oberfläche bringen und dort verdunsten lassen. Diese Art des Abbaus ist in der Branche die kostengünstigste und zugleich profitabelste Methode. Die strukturellen Voraussetzungen in der argentinischen Provinz Salta könnten also kaum besser sein.

Die zwei Bohrungen im Nordteil von Pastos Grandes weisen einen Lithiumgehalt von 395 Milligramm pro Liter bzw. 389 Milligramm pro Liter aus. Die Funde gehen dabei bis auf 355 Meter bzw. bis auf 400 Meter nach unten. Iain Scarr nennt diese Zahlen sehr ermutigend. Es gibt Minen, die mit sehr viel niedrigeren Werten eröffnet wurden. Zudem ist auch die chemische Zusammensetzung mit Calcium, Magnesium und Sulphaten absolut passend. Ermutigt wird der COO ferner von der Durchflussrate, die bei 0,5 Liter pro Sekunde liegt. All dies deutet an, dass die Investitionen und die operativen Kosten für eine Mine gering sein können.

Im nächsten Schritt will Millennial Lithium im südlichen Teil des Areals Bohrungen niederbringen. Diese könnten zu noch höheren Resultaten führen. Alte Proben kommen dort auf bis zu 566 Milligramm Lithium pro Liter. Das sind Weltklasseergebnisse, die durch neue Bohrungen bestätigt werden sollen. Dabei gingen diese früheren Bohrungen nur bis auf 160 Meter Tiefe. Was darunter liegen kann, kann nur gemutmaßt werden.

Derzeit arbeitet die Gesellschaft an einer vorläufigen Wirtschaftlichkeitsstudie. Diese soll im Sommer vorliegen. Damit wird dann eine wichtige Vorentscheidung für eine Produktionsaufnahme getroffen. Die Förderung im nördlichen Argentinien könnte in rund drei Jahren starten.

Neben dem Projekt von Pastos Grandes hat Millennial Lithium in Argentinien noch ein weiteres Areal in der Bearbeitung: das Cauchari East Projekt. Dort sind die Arbeiten aber noch nicht so weit fortgeschritten. Hier stehen Bohrungen an, die ebenfalls die Grundlage für eine Wirtschaftlichkeitsstudie bilden sollen. Dazu wird man sicherlich im Jahresverlauf noch einiges hören.

Die ganze Region ist für ihre erstklassigen Lithium-Bergwerke bekannt, nicht umsonst wird das Gebiet das Lithium-Dreieck genannt. Dort stoßen Argentinien, Chile und Bolivien aufeinander. Auch das ist ein Indiz für eine erfolgreiche Arbeit von Millennial Lithium.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der Millennial Lithium Corp. und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Wertpapier: Millennial Lithium


Verpassen Sie keine Nachrichten von Björn Junker
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel