DAX+0,48 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,01 %

Wann wird Berkshire Hathaway den nächsten Split vornehmen?

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
17.02.2017, 10:00  |  723   |   |   

Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2), das Konglomerat des Milliarden-Investors Warren Buffett, ist aus ein paar Gründen berühmt. Einer dieser Gründe ist der astronomische Aktienkurs. Zum Zeitpunkt, da ich das hier schreibe, wird die A-Aktie von Berkshire für mehr als 244.000 US-Dollar gehandelt. Pro Aktie. Berkshire ist im Laufe der Jahre ein paar Kompromisse eingegangen und hat doch einen Split vorgenommen. Könnte es nun wieder so weit sein?

Berkshire Hathaway hatte bereits einen fünfstelligen Aktienkurs, bevor der erste Split kam

Technisch gesehen gab es bei der Aktie von Berkshire Hathaway niemals einen Split. Stattdessen wurden vor 20 Jahren neue Aktien ausgegeben. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Aktienkurs von Berkshire im Vergleich zum Rest des Marktes nämlich sehr hoch. Als Einzelinvestor konnte man sich vielleicht gerade mal eine Aktie davon leisten. Berkshire in den 80ern war damals, als wenn man heute Priceline kaufen würde – die Aktie kostet nämlich gerade 1.600 US-Dollar.

Mitte der Neunziger stieg der Kurs von Berkshire Hathaway dann auf über 30.000 US-Dollar und eine Investition in das Unternehmen wurde für Einzelinvestoren, die ein Stück von Warren Buffetts Unternehmen haben wollten, extrem teuer. Einige Investmentunternehmen planten also, die Aktien zu kaufen und Einzelteile davon an die Anleger zu verkaufen.

Buffett war dagegen, denn er glaubte, das würde es den Investoren ermöglichen, diesen Umstand auszunutzen. Damit meinte er Unternehmen, die nichts mit Berkshire zu tun hatten und die den Namen Buffett dann benutzen würden, um hohe Gebühren und Provisionen von arglosen Investoren zu verlangen.

Die Baby-Bs

Um das Problem im Keim zu ersticken, schuf Berkshire im Jahr 1996 die B-Aktien, die das Problem der Einzelinvestoren sofort löste. Jede Aktien stellte ein Dreißigstel des Eigenkapitals einer A-Aktie dar. Damit kostete eine B-Aktie etwa 1.000 US-Dollar. Das ist zwar immer noch teuer, aber deutlich leichter finanzierbar.

Buffett und sein Unternehmen stellten auch sicher, dass die B-Aktien als langfristige Investitionen beworben wurden und boten sie permanent an, um Volatilität aufgrund von mangelndem Angebot zu vermeiden. Zusätzlich konnte man die A-Aktien in B-Aktien jederzeit umtauschen, aber nicht andersherum, da die B-Aktien nicht dieselben Stimmrechte haben.

2010 wurde die B-Aktie im Verhältnis 50:1 gesplittet, da diese Aktien die Übernahme von BNSF Railroad finanzierten. Jetzt gerade stellt eine B-Aktie ein 1/1.500 einer A-Aktie dar und wird für etwa 160 US-Dollar gehandelt.

Wann wird Berkshire Hathaway seine Aktie wieder splitten?

Wenn es ums Investieren geht, mag ich das Wort „niemals“ nicht besonders. Aber wenn wir von den A-Aktien von Berkshire Hathaway sprechen, dann glaube ich nicht, dass diese jemals gesplittet werden. Es ist zwar absolut möglich, dass sich das Unternehmen in Zukunft einmal dazu entscheiden wird, ich halte es aber für höchst unwahrscheinlich.

Bei den B-Aktien, die die meisten Investoren von Berkshire besitzen, ist das eine andere Sache. Ich glaube nicht, dass sie in naher Zukunft gesplittet werden, einfach weil die Ausgabe der B-Aktien und der Split aus dem Jahr 2010 normalen Investoren wie dir und mir eine direkte Investition in Berkshire Hathaway zugänglich gemacht haben.

Sollten die B-Aktien deutlich an Wert zunehmen, dann wird das Management entscheiden, ob ein weiterer Split vernünftig scheint. Ich würde aber nicht darauf wetten, dass das schon in naher Zukunft passiert.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway (B shares).

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und wurde am 14.02.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier: Berkshire Hathaway (B)


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel