DAX+3,00 % EUR/USD+1,22 % Gold-1,03 % Öl (Brent)+0,80 %

DAX neue Jahreshochs voraus oder Top-Bildung in kommender Woche?

Gastautor: Jens Klatt
17.02.2017, 13:13  |  1686   |   |   

(JK-Trading.com) – Der DAX hat in der vergangenen Handelswoche eine sehr durchwachsene Vorstellung angeboten.

 

Während die US-Märkte infolge einer 17-Milliarden-USD-Short-Squeeze von einem Allzeithoch zum nächsten eilten (Details hierzu im Morning Meeting ab rund Minute 22 HIER), gelang es den DAX-Bullen noch nicht einmal neue Jahreshochs zu markieren.

 

Nun ist es sicherlich so, dass man das nicht nur als relative Schwäche interpretieren darf, zieht man oben erwähnte Squeeze und den hieraus resultierenden Nachfrage-Überhang am US-amerikanischen Aktienmarkt mit ein oder anders: es besteht natürlich die Möglichkeit, dass die US-Märkte in den kommenden Tagen einen Teil ihrer Kursgewinne wieder korrigieren und der DAX hierauf unwesentlich reagiert.

 

Doch fällt mir diese Vorstellung schwer, tatsächlich erwarte ich im Falle einer Korrektur am US-Markt auch im DAX einen signifikanteren Kursrücksetzer.

 

Während der Wirtschaftsdatenkalender kommende Woche verhältnismäßig dünn ist, einzig eventuell das Sitzungsprotokoll der FED etwas Interesse auf sich ziehen könnte, sollten Trader stets ein Auge auf Äußerungen der Trump-Administration haben, welche in der jüngeren Zeit ausgehend von der Price Action am Markt offensichtlich eine stärkere Führungsrolle als Fundamentaldaten oder auch Notenbanksitzungen bzw. Äußerungen von Notenbankern am Markt eingenommen haben.

 

Sentimenttechnisch zeigt das Euwax Sentiment der Börse Stuttgart auf Monatssicht eine leichte Netto-Long-Positionierung, was den Vorteil eher auf der Short-Seite finden lässt:

 

Quelle: Euwax | Börse Stuttgart

 

Im Tageschart ist erkennbar, dass der Modus grundsätzlich bullish ist, der DAX sich aber in einer Konsolidierung befindet, diese erst mit Überwinden der 11.890/900 (neuer Jahreshochs also) bestätigen würde, erstes Ziel dann in der Region um 12.000 Punkte.

 

Ein Rutsch unter die 11.400er Marke wäre kurzfristig bearish zu werten, leitete im Daily eine Regression mit Ziel 10.800/830 Punkte ein.

 

Chart erstellt mit Guidants

 

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Geschäftsführer von Jens Klatt Trading, exklusiv für JFD Brokers

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jens Klatt

Jens Klatt ist Gründer und Geschäftsführer von Jens Klatt Trading (www.jk-trading.com). Dort findet der Trading-Interessierte Marktnachrichten und Analysen, alles rund um das Thema Trading-Ausbildung. Zudem fungiert Jens Klatt als Vermögensverwalter und Trader. 

Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex-Trading: Grundlagen, Strategien und Methoden für den erfolgreichen Devisen-Trader" und seit mehr als 10 Jahren als Analyst und Trader in der Finanzbranche tätig.

Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er zudem ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel