DAX+2,18 % EUR/USD-0,23 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,20 %

Rohstoffe Industriemetalle leichter, Indonesien lockert Bann

Nachrichtenquelle: Shareribs
17.02.2017, 15:58  |  484   |   |   
London 17.02.17 - Die Industriemetalle zeigen sich auch heute leichter, die Marktteilnehmer setzen ihre Gewinnmitnahmen fort. Aus China wird mit einer weiterhin starken Nachfrage berichtet. Indonesien will Freeport-McMoRan den Export wieder erlauben.

Am Freitag nehmen die Investoren an der London Metal Exchange weiter Gewinne mit. Dies betrifft unter anderem Kupfer, welcher durch die Marke von 6.000 USD/Tonne fiel und damit den Abverkauf verstärkte.

Das rote Metall wurde in den vergangenen Wochen gestützt von der Aussicht auf eine Verengung des Angebots. Indonesien hat den Export von Erzen verboten, was Freeport-McMoRan veranlasste, die Produktion in der Grasberg-Mine stillzulegen. In Chile wurde die Esconida-Mine stillgelegt, da die Gewerkschaft einen Streik in den Tarifverhandlungen begonnen hat. Betreiber BHP Billiton und die Gewerkschaft will sich zu neuen Gesprächen zusammensetzen, allerdings wird dies mit Skepsis beobachtet, da die Vorstellungen beider Seiten weit auseinander gehen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters heute berichtet, hat das indonesischen Minenministerium heute eine Empfehlung ausgesprochen, die Freeport-McMoRan die Wiederaufnahme des Exports von Kupferkonzentrat binnen weniger Tage erlauben soll. Freeport PT Indonesia soll demnach 1,1 Mio. Tonnen Kupferkonzentrat exportieren dürfen.

Damit könnte sich die Lage für Kupfer entspannen und etwas Unterstützung aus den Preisen genommen werde. Allerdings bleibt die Entwicklung in Chile interessant, da sich keine Einigung abzeichnet.

Nickel bleibt von den Minenschließungen in den Philippinen unterstützt. Es wird nicht erwartet, dass sich die Lage hier auf absehbare Zeit ändert. Nachdem Indonesien die Nickelexporte im Jahr 2014 massiv einschränkte, sind die Philippinen der wichtigste Nickellieferant Chinas geworden. Indonesien lockerte das Verbot Anfang des Jahres, wobei dies vorläufig die Angebotslage nicht verändern dürfte.

Die Tonne Kupfer verliert heute in London 0,9 Prozent auf 5.934 USD, für Blei geht es um 1,4 Prozent auf 2.259 USD nach unten. Aluminium korrigiert um 1,6 Prozent auf 1.867 USD, Nickel gibt 1,1 Prozent auf 10.890 USD ab und Zink rutscht um 2,5 Prozent auf 2.791 USD ab.




Diskussion: Ballard, Sofa

Diskussion: Deutsche Rohstoff AG: Meldungen, Analysen, Meinungen


Verpassen Sie keine Nachrichten von Shareribs
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel