DAX+0,20 % EUR/USD0,00 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %

Barrick Gold – Party hat erst begonnen

Gastautor: Daniel Saurenz
01.03.2017, 06:00  |  2123   |   |   

goldbarren12Die Party bei den Goldförderern hat erst begonnen. Seit Mitte Dezember ist die Notierung des Edelmetalls kräftig auf dem Weg nach oben. Da die Aktien der Goldförderer um das Vielfache gestiegen sind, sind sie einer der Lieblinge der Investoren. Umso wichtiger ist es, ob der Aufwärtstrend beim Goldpreis weitergeht.

Auf Dreimonatshochs ist der Goldpreis geklettert: Investoren nutzen jeden noch so kleinen Kursrücksetzer zum Kaufen. Verantwortlich dafür ist die Politik von Donald Trump. Der US-Präsident hat betont, dass der Dollar „zu stark“ sei, weshalb Trump und sein Team den Greenback bei jeder Gelegenheit nach unten reden. Wenn der Dollar gerade gegenüber dem Yen sinkt, beflügelt das aber den Goldpreis. Zusätzlichen Rückenwind bekommt er von der deutlich steigenden Inflation.

Anleger, die statt auf Einzelwerte lieber auf die gesamte Branche setzen, greifen häufig zum Comstage NYSE Arca Gold Bugs ETF (WKN ETF091). Der ETF hat ein Fondsvolumen von rund 260 Mio. Dollar und eine Gesamtkostenquote von lediglich 0,65 Prozent. Für Bullen eignet sich der Turbo-Bull mit der WKN DM1K0L aus unserer ISIN-Liste.

Gold auf ein Jahr

Gold auf ein Jahr

So war die die US-Inflationsrate im Januar auf 2,5 Prozent nach oben geschossen – das ist die höchste Inflationsrate seit März 2012. Für den deutlichen Anstieg der Verbraucherpreise sind vor allem die stark gestiegenen Spritpreise verantwortlich, während auch die Kosten fürs Wohnen zusehends anziehen. Ein Umfeld deutlich steigender Inflation ist ein hervorragendes Umfeld für Gold.

Aktuelle News zu Gold, Öl und Co. finden Sie im Newsletter der BNP Paribas.

Da die Inflationsraten wegen der höheren Ölpreise in den nächsten Monaten weiter deutlich nach oben zeigen dürften, verbessern sich die Perspektiven für das Edelmetall zusehends. Gleichzeitig könnte Trump mit dem angekündigten „phänomenalen“ Steuergesetz die Wirtschaft deutlich ankurbeln und die Inflation damit noch weiter anheizen.

In einem Umfeld steigender Goldpreise schießen die Aktien der Förderer nach oben. Während der Goldpreis seit dem Tief von Mitte Dezember um knapp zehn Prozent geklettert ist, ist der NYSE Arca Gold Bugs Index, der die Entwicklung der 15 größten Unternehmen der Branche abbildet, um 35 Prozent nach oben gehüpft. Eine einfache Rechnung erklärt den Grund: Angenommen der Goldpreis steigt von 1.000 Dollar je Unze auf 1.100 Dollar, während die Förderkosten einer Firma bei 800 Dollar liegen. Während der Goldpreis um zehn Prozent klettert, steigt der Gewinn des Unternehmens um 50 Prozent. Entsprechend sind die Aktien quasi ein Hebel auf den Goldpreis.

Mehr zum Thema finden Sie auch in unserem Beitrag: Barrick Gold & Co. – starkes Signal!

Prächtige Zahlen von Barrick

goldbarren02Einer der Lieblinge der Investoren ist der weltweite Branchenmprimus Barrick Gold. Die Kanadier haben Mitte Februar die 2016er-Ergebnisse vorgelegt und damit die Investoren begeistert. So hat der Konzern bei einer Produktion von 5,52 Mio. Unzen die Vollkosten um zwölf Prozent auf 730 US-Dollar je Unze gesenkt. Das hat Barrick eine Menge Geld in die Taschen gespült. So kletterte der Free Cashflow auf den Rekord von 1,51 Mrd. US-Dollar.

Der Free Cashflow wird errechnet, wenn man vom Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit die Investitionsausgaben abzieht. Firmenchef Kelvin Dushnisky hat die gute Geschäftsentwicklung genutzt um die Schulden um 2,04 Mrd. auf 7,9 Mrd. Dollar zu verringern. Bis Ende 2018 sollen sie auf fünf Mrd. gesenkt werden, wobei die Hälfte des geplanten Abbaus im Jahr 2017 erreicht werden soll.

Im zweiten Teil unseres Beitags schauen wir uns unter anderem den Barrick-Konkurrenten Newmont Mining an…

Wertpapier: Barrick Gold Endlos Turbo Long 15,0321 Open-End (DB)


Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel