DAX-0,05 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-0,32 %

Bearishe Seitwärtschance „Absicherung light“ mit DAX-Reverse-Express-Zertifikat

Gastautor: Walter Kozubek
14.03.2017, 08:08  |  394   |   |   

4,25 Prozent Express-Kupon p.a. – 20 Prozent Sicherheitspuffer zum Laufzeitende

Die globalen Aktienmärkte sind derzeit in Rekordlaune – doch mit jedem Tag, den der DAX um die Marke von 12.000 Punkten schwankt, stellt sich die Frage: Wie geht es weiter? Nach der US-Wahl wurden reichlich Vorschusslorbeeren verteilt, nun muss Trump seine Pläne bezüglich Infrastruktur, Steuerreform und Haushalt konkretisieren, sonst steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Rücksetzer. Zudem sorgen diverse Wahlen in Europa für zusätzliche Unsicherheit. Wer sich vor diesem Hintergrund Gedanken über die Absicherung seiner deutschen Aktien macht, wird feststellen, dass DAX-Puts am Geld mit sechs Monaten Laufzeit in etwa 5 Prozent des abzusichernden Werts kosten. Für alle, denen dieser Zeitraum zu knapp und die Kosten zu hoch erscheinen, gibt es Alternativen für leicht fallende Indexstände – eine davon ist ein neues Reverse-Express-Zertifikat auf den DAX.

4,25 Prozent Express-Kupon p.a. – 20 Prozent Sicherheitspuffer zum Laufzeitende

Das Reverse-Express-Zertifikat auf den DAX aus dem Hause LBBW (ISIN DE000LB1F4P3) wird mit einem Tilgungslevel ausgestattet, der dem Schlussstand des Index am Festlegungstag, dem 22.3.2017 entspricht. Auf Basis aktueller Notierungen soll er mit 12.000 Punkten angenommen werden. Eine Barriere wird bei 120 Prozent, also 14.400 Punkten festgelegt. Sie ist nur am finalen Bewertungstag von Relevanz. Bei 200 Prozent des Tilgungslevels, d.h. 24.000 Punkten, wird der Reverse-Level festgesetzt.

Fällt der DAX und schließt am ersten der jährlichen Bewertungstage (16.03.2018) auf oder unterhalb der Tilgungsschwelle, dann wird das Zertifikat vorzeitig fällig und zu 104,25 Euro zurückgezahlt. Bei einer positiven Entwicklung verlängert sich die Laufzeit bis zum nächsten Bewertungstag, an dem analog verfahren wird (möglicher Rückzahlungsbetrag jetzt 108,50 Euro). Kommt es bis zum finalen Bewertungstag (19.3.2021) zu keiner vorzeitigen Fälligkeit, dann wird der Indexstand nur noch mit der höheren Barriere verglichen. Indexstände auf oder unterhalb dieser Marke führen zur maximal möglichen Rückzahlung von 117 Euro. Wird die Barriere jedoch überschritten, erhalten Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der die tatsächliche Wertentwicklung des DAX-Index – als Differenz zum Reverse-Level – widerspiegelt. So kämen bei 16.000 Indexpunkten nur noch 66,67 Euro zur Rückzahlung (= 16.000 Punkte / 24.000 Punkte * 100 Euro). Das Zertifikat kann noch bis zum 22.03.2017 zum Preis von 100 Euro gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Das Zertifikat richtet sich an Anleger, die bereits in deutschen Aktien engagiert sind und für das Szenario leicht fallender DAX-Notierungen eine Position mit Absicherungscharakter suchen. Die Erträge des Zertifikats könnten anderweitige, leichte Verluste ausgleichen; für Crash-Szenarien ist das Produkt aufgrund der festgelegten Maximalrendite jedoch nicht geeignet.

Autor: Thorsten Welgen



Verpassen Sie keine Nachrichten von Walter Kozubek

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel