DAX-0,32 % EUR/USD+0,10 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,61 %
Anlegerverlag: Marktüberblick und Ausblick: Devisen
Foto: http://www.nebenwerte-online.de

Anlegerverlag Marktüberblick und Ausblick: Devisen

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
15.03.2017, 23:59  |  320   |   |   

Aus charttechnischer Sicht könnte Euro/US-Dollar jetzt sogar eine große Trendwendeformation in Form einer umgekehrten Schulter-Kopf-Schulter ausbilden. Die Frage stellt sich zwar, was die Grundlage dafür sein könnte, denn eigentlich würde die Zinspolitik der EZB und der US-Notenbank für einen fallenden Euro sprechen, der mittelfristig an oder sogar unter die Parität 1,00 US-Dollar fällt. Aber in der Tat wäre eine Entwicklung vorstellbar, die der Charttechnik zu ihrem Recht verhelfen würde. Sollte die EZB wegen der deutlich gestiegenen Inflation doch noch einlenken – was in der letzten Sitzung vergangenen Donnerstag noch nicht der Fall war – würde das den Euro stützen. Bleiben Trumps Wirtschaftspläne zugleich hinter den Erwartungen zurück, würde die Erwartung schnell steigender US-Leitzinsen zerplatzen und den USDollar drücken. Aber erst Schlusskurse über 1,0905 US-Dollar wären ein Startsignal für die Long-Seite!

DAX auf 12.000 Punkten! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen.

Themen: Dollar, Euro, Devisen


Verpassen Sie keine Nachrichten von Anlegerverlag

„Die moderne Art der Geldanlage“ – unter diesem Slogan haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen die besten Anlagestrategien der Welt zu präsentieren. Denn mit der uralten Börsenweisheit: „Kaufen und Liegen lassen“ können Sie heute kaum noch Rendite erzielen. Sie müssen selbst aktiv werden! Wo sich die größten Gewinnchancen eröffnen, zeigen Ihnen unsere Börsendienste.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel