DAX-0,05 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-0,32 %

GoPro und die konkretisierte Prognose

21.03.2017, 10:41  |  542   |   |   

GoPro (WKN: A1XE7G / ISIN: US38268T1034), der US-amerikanische Hersteller von sogenannten „Action Camcordern“ (ich trug selbst bei einem Einsatz im Rahmen einer Delfin-Schutzaktion einmal ein solches Gerät und war durchaus begeistert), hat die Prognose für das erste Quartal konkretisiert. Bisher hieß es, dass der Umsatz im ersten Quartal 2017 bei 190 bis 210 Mio. Dollar liegen soll. Nun meldete sich das Unternehmen und teilte mit: Der tatsächliche Wert steht noch nicht fest, wird aber am oberen Rand dieser Bandbreite liegen.

Na klasse. Im Grunde eine dieser Nachrichten, die zum (für mich) störenden Grundrauschen an den Finanzmärkten führen. Der Art: Es gibt News! Und was? Unsere vorige Prognose wird voraussichtlich erfüllt! Wir sagen aber erst später Genaueres dazu! Warum wartet „man“ dann nicht direkt, bis später dann die konkreten Zahlen vorliegen? Aber so ist das eben heute in der Finanzwelt, und die Investor Relations Abteilung will für ihr Geld wohl auch etwas tun = eine Meldung „raushauen“.

GoPro-Chart: finanztreff.de

GoPro will 270 Arbeitsplätze abbauen

Immerhin gab es auch eine konkrete Ansage von GoPro: Die operativen Ausgaben (gemäß Bilanzierungsstandard GAAP) sollen unter 585 Mio. Dollar gedrückt werden. Wie das gehen soll? Nun, es sollen 270 Arbeitsplätze wegfallen bzw. nicht neu besetzt werden, und es sollen Programmkosten gekürzt werden, was immer das sein mag. Ob das gut oder schlecht ist, vermag ich anhand der wenigen gegebenen Informationen nicht zu beurteilen. Solche Restrukturierungen bedeuten jedenfalls üblicherweise erst einmal, dass Kosten anfallen – GoPro spricht von 10 Mio. Dollar Kosten für Umstrukturierungen im ersten Quartal. Das Ergebnis dürfte dann entsprechend belastet werden. Also: Umsatz am oberen Ende der Prognose, doch Ergebnis vielleicht schlechter als zuvor erwartet – das könnte das wahrscheinlichste Szenario in Bezug auf die GoPro Zahlen zum ersten Quartal sein.

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / dieboersenblogger.de

Wertpapier: GoPro (A)


Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
28.04.