DAX-0,14 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,06 % Öl (Brent)-0,08 %
Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne in Moskau - Ansonsten wenig Bewegung
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Deutliche Gewinne in Moskau - Ansonsten wenig Bewegung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.03.2017, 19:32  |  316   |   |   

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - An den wichtigsten Börsen Osteuropas hat am Donnerstag vor allem der russische Aktienmarkt angezogen. In Budapest und Warschau hingegen ging es mit den Kursen leicht nach unten.

Der rohstofflastige russische RTS-Interfax-Index profitierte von den steigenden Ölpreisen und zog um 1,10 Prozent auf 1137,26 Punkte an.

Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,10 Prozent auf 983,67 Punkte. Die Zinssitzung der Notenbank brachte auf den ersten Blick keine Überraschungen: Die Währungshüter ließen die Leitzinsen unverändert.

Analyst Jiri Polansky von der Erste Group wies jedoch darauf hin, dass in der Stellungnahme der Hinweis nicht mehr enthalten sei, dass die Notenbank den Ausstieg aus den Interventionen am Devisenmarkt zur Schwächung der Krone erst für Mitte 2017 erwarte. "Daher ist die Chance jetzt höher, dass die Notenbank bereits zu Beginn des zweiten Quartals aus den Interventionen aussteigt", schlussfolgerte der Analyst. Ein Ausstieg sei schon ab kommenden Samstag denkbar.

Anteilsscheine des Medienkonzerns CETV zogen derweil an der Indexspitze um 2,74 Prozent an.

Der Warschauer Wig-30 verlor 0,20 Prozent auf 2551,11 Punkte. Der breiter gefasste Wig gab um 0,31 Prozent auf 58 527,20 Punkte nach.

Im Wig-30 gehörten die Aktien von Energa mit einem Minus von 4,00 Prozent zu den schwächsten Titeln. Der Energieversorger hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 einen Gewinnrückgang von 83 Prozent hinnehmen müssen.

Auch die Titel des Branchenkollegen PGE verzeichneten einen deutlichen Kursabschlag und beendeten den Handelstag rund 3 Prozent tiefer. Der Stromkonzern hatte seine Telekomsparte Exatel für 368,5 Millionen Zloty an den polnischen Staat verkauft. Der Preis lag damit unter dem Buchwert von 428 Millionen Zloty.

Klar im Plus notierten hingegen die Papiere der Schuh- und Taschenkette CCC mit einem Kursaufschlag von 2,76 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux weitete seine Vortagesverluste aus und büßte 0,27 Prozent auf 32 144,67 Punkte ein. In den vergangenen fünf Handelstagen hat er vier Mal im roten Bereich geschlossen.

Auf Unternehmensseite wurde bekannt, dass sich der tschechische Stromkonzern CEZ von seinem Anteil an MOL trennen will. Dieser beläuft sich auf 7,5 Prozent, CEZ will mit dem Verkauf 3,4 Milliarden tschechische Kronen einnehmen. Das Unternehmen war 2008 beim Öl- und Gaskonzern eingestiegen. Die MOL-Aktie zeigte keine Kursreaktion, sie beendete den Handelstag kaum verändert mit einem Plus von 0,07 Prozent. Mit einem Minus von 0,57 Prozent gehörten die CEZ-Papiere zu den schwächsten Werten im PX.

Unter den weiteren Bux-Schwergewichten verzeichneten Magyar Telekom mit minus 0,61 Prozent und OTP Bank mit minus 0,87 Prozent jeweils Kursabschläge./dkm/APA/la/stb

Wertpapier: CEZ a.s. Bearer, Central European Media Enterprises (A), Magyar Telekom Tavkozlesi Nyrt, MOL Magyar Olaj es Gazipari NyRt (A), Orszagos Takerekpenztar es Kereskedelmi Bank OTPBank NyRt, Russian Trading System Index RTSI, PX Index, WIG30 Index (Price-Index)


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel