DAX-0,18 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,30 % Öl (Brent)-4,79 %
Aktien New York: US-Börsen schwächeln nach Nasdaq-Rekord - Autoabsatz enttäuscht
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York US-Börsen schwächeln nach Nasdaq-Rekord - Autoabsatz enttäuscht

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.04.2017, 20:08  |  483   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - An den US-Börsen haben am Montag Verluste den Start ins neue Quartal gekennzeichnet. Zum Handelsauftakt kletterten die technologielastigen Nasdaq-Indizes zwar noch kurz auf Rekordhochs, drehten dann aber wie zuvor die Standardwerte-Indizes Dow Jones und S&P ins Minus. Nach einem starken ersten Jahresviertel seien die Anleger momentan eher vorsichtig, hieß es. Zudem bargen die Konjunkturdaten zum Wochenauftakt keine positiven Überraschungen, während die Absatzzahlen der Autobauer für den Monat März enttäuschten.

Der Dow Jones Industrial sank rund zwei Stunden vor Handelsschluss um 0,31 Prozent auf 20 599,84 Punkte. Im ersten Jahresviertel 2017 hatte der US-Leitindex um gut viereinhalb Prozent zugelegt. Für den breiter gefassten S&P 500 ging es am Montag um 0,43 Prozent auf 2352,60 Punkte abwärts. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 , der zum Handelsstart noch bis auf ein Rekordniveau von 5453,44 Punkten gestiegen war, büßte zuletzt 0,28 Prozent auf 5421,13 Punkte ein.

Die Bauausgaben waren im Februar nicht so deutlich wie prognostiziert gestiegen, und die vom Finanzdienstleister Markit veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes für die Industrie waren im März überraschend gesunken. Nur die ISM-Stimmungsdaten für die US-Industrie zeigten im März das erwartet gute Bild.

Zurückhaltung herrscht aber vor allem auch mit Blick auf das am Mittwoch anstehende Sitzungsprotokoll der US-Notenbank, denn es wird zeigen, für wie robust die Fed die US-Wirtschaft hält. Außerdem wird auf das erste Treffen zwischen dem neuen US-Präsidenten Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping am Donnerstag und Freitag gewartet, nachdem Trump die Handelspartner der USA bislang stets mit protektionistischen Aussagen verärgert und Unsicherheiten geschürt hatte. In den Gesprächen mit China soll nun es etwa um Handelsfragen gehen sowie das nordkoreanische Atomprogramm.

Unter den Einzelwerten rückten vor allem Autoaktien in den Fokus: Größter Verlierer waren die Aktien von Fiat Chrysler mit minus 4,85 Prozent, gefolgt von General Motors , die 3,94 Prozent einbüßten. Ford verloren 2,66 Prozent. Die Absatzzahlen der Autobauer waren hinter den Schätzungen zurückgeblieben. Nun werden Produktionskürzungen erwartet.

Die Anteilscheine von Tesla hingegen waren im Nasdaq-Auswahlindex 100 Spitzenwert mit plus 5,57 Prozent, womit Tesla nun mehr wert ist als Ford. Während sich Teslas Börsenwert aktuell auf 47,9 Milliarden Dollar beläuft, beträgt der von Ford 45,2 Milliarden Dollar. GM ist knapp 51 Milliarden Dollar schwer und Fiat Chrysler knapp 16 Milliarden Dollar. Der Elektroauto-Hersteller Tesla hatte für das erste Quartal einen Absatzrekord von insgesamt 25 000 Fahrzeugen gemeldet. Damit lieferte Tesla einige hundert E-Autos mehr aus als im dritten Quartal 2016, seinem vorangegangenen Rekordquartal./ck/he

Diskussion: Wann platzt die TESLA-Blase

Diskussion: Tesla Motors


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

"...Damit lieferte Tesla einige hundert E-Autos mehr aus als im dritten Quartal 2016..."

Und solche unbedeutenden Umsatzzuwachs-Peanuts heben den Wert dieser Klitsche an einem Tag um rund 4Mrd.US$? Sorry, die Kurstreiber aber haben doch echt einen an der Klatsche - mehr fällt mir hierzu leider nicht mehr ein! ;)

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel