DAX-0,05 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-0,32 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax nähert sich wieder dem Rekordhoch
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss Dax nähert sich wieder dem Rekordhoch

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
04.04.2017, 18:29  |  555   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am wieder Dienstag zugelegt, aber noch keinen Rekord aufgestellt. Über weite Strecken des Handels präsentierte sich der deutsche Leitindex jedoch richtungslos. Erst die freundliche Tendenz an der Wall Street sorgte für einige Anschlusskäufe hierzulande. "Zwar lockt das Allzeithoch bei knapp 12 400 Dax-Punkten, andererseits laden die entsprechend ambitionierten Kurshöhen auch zu Gewinnmitnahmen ein", kommentierte Börsenexperte Gregor Kuhn vom Broker IG.

Letztlich gewann der Dax 0,21 Prozent auf 12 282,34 Punkte. Am Vortag hatte er sich im Verlauf bis auf 15 Punkte seiner knapp zwei Jahre alten Bestmarke von 12 390 Zählern genähert, dann aber wieder etwas verloren. Der Index mittelgroßer Werte MDax stieg am Dienstag um 0,31 Prozent auf 23 969,84 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,53 Prozent auf 2045,88 Punkte vor.

AUTOWERTE UNTER DRUCK

Zu den größten Verlierern im Dax zählten Autowerte. Die Papiere von Volkswagen , Daimler und BMW büßten jeweils mehr als 1 Prozent ein. Die US-Verbraucher hatten sich im März beim Autokauf überraschend stark zurückgehalten. Der US-Automarkt zeige immer mehr Schwächesignale, sagte Analyst Tim Schuldt von der Investmentbank Equinet. Obwohl die Hersteller immer kräftiger mit Rabatten nachhelfen, wurde die Branche im März verglichen mit dem Vorjahreszeitraum erneut weniger Neuwagen los.

Bei der Deutschen Bank drehte sich erneut viel um die laufende Kapitalerhöhung. Am letzten Handelstag der Bezugsrechte ging es für diese um fast 11 Prozent nach unten. Die Papiere der Deutschen Bank knickten im Sog zunächst um 3,8 Prozent ein, erholten sich im späten Handel jedoch merklich und schlossen mit einem Minus von lediglich 0,67 Prozent.

SÜDZUCKER BRECHEN NACH GOLDMAN-STUDIE EIN

Für die Anteilscheine des Zuckerproduzenten Südzucker ging es im MDax nach einem skeptischen Kommentar von Goldman Sachs um mehr als 8 Prozent nach unten. Die Analysten der Investmentbank rechnen mit fallenden Zuckerpreisen und erwarten, dass Südzucker sein mittelfristiges Ergebnisziel (Ebit) für die Zuckersparte um mehr als 40 Prozent verfehlt.

Die Aktien der Allianz stiegen um 0,73 Prozent, nachdem die Goldman-Experten die Bewertung der Papiere des Versicherers mit "Buy" wieder aufgenommen hatten.

Beim Biotech-Unternehmen Medigene halten die Analysten der Bank Oddo Seydler den jüngsten Kursrückschlag für übertrieben. Die Papiere profitierten mit einem Plus von knapp 5 Prozent von dem positiven Kommentar. Im Kleinwerteindex SDax legten die Aktien des Leasinganbieters Grenke nach Neugeschäftszahlen um 2,61 Prozent zu.

KURS DES EURO WEITER UNTER 1,07 DOLLAR

Auch die übrigen europäischen Börsen tendierten am Dienstag freundlich. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,25 Prozent auf 3481,66 Punkte zu. An den Börsen in Paris und London ging es ebenfalls moderat nach oben. In den USA notierte der Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Börsenschluss rund 0,2 Prozent im Plus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,10 Prozent am Montag auf 0,06 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,24 Prozent auf 142,42 Punkte. Für den Bund Future ging es um 0,12 Prozent auf 162,33 Punkte nach oben. Der Kurs des Euro notierte unter dem Strich wenig verändert bei zuletzt 1,0662 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0651 (Montag: 1,0661) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9389 (0,9380) Euro./edh

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 04.04.2017

Wertpapier: Allianz, BMW, Deutsche Bank, Daimler, GRENKE Namens-Akt., Suedzucker, Volkswagen Vz, DAX, MDAX, REX-Index (Gesamt-Index), SDAX, TecDAX, Dow Jones, E-Stoxx 50, Medigene

Themen: Aktien, Euro, Börse


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel