DAX-0,32 % EUR/USD+0,10 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,61 %
Deutsche Anleihen starten etwas schwächer
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Deutsche Anleihen starten etwas schwächer

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.04.2017, 09:30  |  357   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag etwas schwächer in den Handel gestartet. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel im frühen Handel um 0,06 Prozent auf 162,46 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,25 Prozent.

Hinweise der US-Notenbank Fed vom Vorabend, die auf eine Verringerung ihrer durch Anleihekäufe aufgeblähten Bilanz hindeuten, konnten die Kurse von US-Anleihen am Vorabend nicht belasten. Die Rendite für zehnjährige US-Papiere fiel im Gegenteil nach der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Zinssitzung von etwa 2,37 Prozent auf zuletzt 2,33 Prozent.

Aus dem Protokoll der jüngsten Zinssitzung der Fed geht hervor, dass der Abbau der Bilanz nach dem Willen der meisten Ratsmitglieder passiv erfolgen soll. Die angehäuften Wertpapiere sollen also nicht verkauft, sondern nach Ablauf der Laufzeiten einfach nicht mehr ersetzt werden.

Die Tatsache, dass die Signale der US-Notenbank nicht zu steigenden Renditen geführt hat, erklärte der Experte Dirk Gojny von der National-Bank mit jüngsten Entwicklungen in der US-Politik. "Die Investoren fangen wieder an, an der Umsetzung der Agenda der US-Regierung zu zweifeln", sagte Gojny.

Experte Rainer Guntermann von der Commerzbank sagte: "Die Steuerreform in den USA scheint sich länger hinzuziehen." Seiner Einschätzung nach hat die Risikostimmung an den Finanzmärkten dadurch einen Dämpfer erhalten und US-Anleihen konnten über Nacht deutlich zulegen./jkr/bgf/fbr

Diskussion: Euro-Bund-Future

Wertpapier: BUND Future


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel