DAX-0,05 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-0,32 %
CDU-Vize Klöckner: Multikulti ist gescheitert
Foto: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

CDU-Vize Klöckner "Multikulti ist gescheitert"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
09.04.2017, 21:23  |  6410   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat dem Multikulti-Ansatz in der Diskussion um Migranten eine Absage erteilt. "Multikulti in der Addition der Vielfalt ist gescheitert", sagte Klöckner dem "Weser-Kurier" (Montagsausgabe). Sie warnte vor einer "falsch verstandenen Toleranz", von der "ein Signal der Schwäche" ausgehe.

Als Beispiel nannte Klöckner muslimische Männer, die ihre Frauen nicht in einen gemischt-geschlechtlichen Deutschkurs gehen ließen. Es dürfe nicht sein, dass dann in solchen Fällen häufig Extrakurse nur für Frauen angeboten würden. Die CDU-Politikerin erneuerte auch ihre Forderung nach der Einführung eines Islamgesetzes. "Es muss klar sein, dass keine Religionsgemeinschaft über unserem Grundgesetz steht", erklärte Klöckner. Es gebe mit Blick auf den Islam vielfachen Handlungsbedarf. "Wir brauchen konkrete, vertragliche Regelungen mit Rechten, aber auch mit Pflichten." So solle es zum Beispiel Regeln für die Ausbildung von Imamen geben.

Themen: CDU, Berlin, Politik


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion dts
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Soso Frau Klöckner...... gescheitert also, das ist Ihre neuste Erkenntnis? Aber Moment mal...... da war doch was.....
https://www.youtube.com/watch?v=cJBtJ8zuk3g

Scheint als hätte Mutter Oberin nach unten delegiert, dass es mal wieder an der Zeit sei, so ne Aussage dem (Wahl)Volk für die Füsse zu schmeißen. Sind ja schließlich bald Wahlen.....

Aber es werden sich genug Dumme finden lassen die den Schwachsinn glauben werden....
Das ist die Rolle, die Julia Klöckner seit Jahren spielt.
Sie hat die Aufgabe, konservative Wähler einzulullen, damit Merkel ihre rot-grüne Agenda ungestört durchziehen kann.
Ziemlich eklig.
Im Grunde distanziert Frau Klöckner sich mit solchen Aussagen schon deutlich von unserer Kanzlerin, viel mehr kann sie (noch) nicht sagen, ohne von ihr weggemobbt zu werden. Merkel ist aber längst nicht mehr so unumstritten, wie sie mal war; es fehlt möglicherweise nicht mehr viel, dann geht der offene Protest gegen diese irre alte Frau los. Vielleicht sitzt Frau Klöckner irgendwann auf ihrem Stuhl, das wäre eine wünschenswerte Perpektive, für die CDU nach meinem Empfinden die einzige.
So sympathisch Frau Klöckner auch sein mag und so recht Sie mit Ihrer (neuen?) Meinung zum Islam und "Multikulti" hat, Sie ist in das System Merkel 100% eingebunden und damit mit verantwortlich für die Katastrophe die gerade über unser Land hereinbricht. Ich würde Sie nur Ernst nehmen wenn Sie sich von Merkel voll distanziert, aber diesen Mumm hat Sie nicht. Frau Merkel hat nichts, aber aber gar nichts verstanden, Sie wird mit Ihrer Wahnsinnspolitik weitermachen bis man Ihr endgültig die rote Karte zeigt. Eine Katastrophe für dieses Land, vor allem auch für Frauen, eine Katastrophe für Europa, eine Katastrophe für den Humanismus und unsere Kultur.
Meine Beobachtung in meiner islamisierten Verwandtschaft: Moslem kommen nach Deutschland, weil sein Moslemland wegen den vielen Moslems am Arsch ist. Anstatt sich von dem Moslemschwachsinn zu distanzieren werden die Kinderchen zu Moslems gemacht, weil anscheinend die Islamisierung der Welt dem Moslem in den Genen steckt

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel