DAX+0,03 % EUR/USD-0,55 % Gold-0,23 % Öl (Brent)+0,29 %

Commerzbank – die 13 Prozent Chance

Gastautor: Daniel Saurenz
13.04.2017, 09:00  |  793   |   |   

Börse-Dax-4Die Privatanleger haben die steigenden Märkte dazu genutzt, weiter Gewinne mitzunehmen. Das zeigt der aktuelle comdirect Brokerage Index.Wir stellen die Studie vor und blicken in unsere Depots. Im Favoritendepot bietet der Bonus CX94ZN derzeit 13,5 Prozent Seitwärtsrendite bis Dezember 2017. Etwas offensiver ist der Bonus auf die Deutsche Bank: CX953M. Nun zum Brokerage-Index…

Dieser lag im März bei 96,7 Punkten und damit 1,7 Punkte unter dem Vormonatswert (Februar: 98,4 Punkte). „Während sich Käufe und Verkäufe im vergangenen Monat fast die Waage hielten, können wir nun einen stärkeren Verkaufsüberhang beobachten“, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect. „Die Märkte laufen gut und davon wollen viele unserer Anleger anscheinend profitieren.“

Anleger investieren nur dosiert – Verkäufe dominieren

Bei Aktien blieb das Anlegerverhalten im Vergleich zum Februar nahezu unverändert. Mit 94,6 Punkten lag der Brokerage Index für Aktien im März weiterhin im Verkaufsbereich und nur 0,1 Punkte über dem Wert des Vormonats. Der beliebteste Wert im März waren Titel der Beteiligungsgesellschaft Aurelius. Nach einer Short-Attacke des Investors Gotham City war der Kurs der Aurelius-Aktie um fast die Hälfte eingebrochen und dadurch ein Ziel für Schnäppchenjäger. Zu den Top-Käufen zählten außerdem Titel von Daimler, der Deutschen Bank und Eon. Ebenfalls begehrt waren im März Snap-Aktien. Der Börsengang der Snapchat-Mutter zählte zu den größten in den USA. „Das IPO wurde im Vorfeld stark gehyped und hat viel Euphorie ausgelöst“, sagt Wolf. „Daraufhin sind auch deutsche Anleger eingestiegen.“ Verkauft wurden Titel der Deutschen Bank, der Commerzbank, Daimler, Lufthansa und Eon. Bei Letzteren hatte die Meldung eines Rekordverlustes in Höhe von rund 16 Milliarden Euro sowie eine Halbierung der Dividende zu einem Abstoßen der Eon-Aktie geführt.

Auch bei Fonds überwog im März die Verkaufslaune der Anleger. Hier fiel der Brokerage Index um mehr als acht Zähler auf 86,7 Punkte (Februar: 94,9 Punkte). „Der Dax ist auf einem historischen Höchststand. Viele Anleger bezweifeln, dass dieser Trend noch lange anhält und trennen sich lieber von langfristigen Investments“ sagt Stefan Wolf. Vor allem mit klassischen Sparplanfonds, in die jahrelang eingezahlt wurde, werde nun Kasse gemacht. „Das Zutrauen ist kleiner als die Sicherheit des Gewinns, den die Anleger sofort realisieren können.“

Wertpapier: Deutsche Bank Bonus Cap 12,4951 bis 2017/12 (CITI)


Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel